Ganzheitlich und nachhaltig: ausgezeichnetes Grundschul-Konzept des Landweg e.V.
09-30, 15:30–16:15 (Europe/Berlin), Vogelmiere
Language: Deutsch

Wir haben die ganzheitliche BNE-Ausrichtung unseres Lernortes konzeptionell verankert. Für die Umsetzung wurde uns als erste Schule Deutschlands der Nationale Preis für Nachhaltigkeit von der Deutsche UNESCO-Kommission und dem Bundesministerium für Bildung und Forschung verliehen. Gelebte Nachhaltigkeit bedeutet für uns nicht, das Thema einmal im Schuljahr im Unterricht anzubringen. Vielmehr geht es um alles: schließlich wird in den 17 Nachhaltigkeitszielen die Lebensgrundlage künftiger Generationen adressiert. Nachhaltigkeit ist einerseits die zusammenfassende Überschrift zu den kursierenden Begriffen wie neue Lernkultur oder Digitalität, andererseits stehen altbewährte reformpädagogische Konzepte seit langem für Nachhaltigkeitsbildung. Basierend auf diesen Ideen in alten und neuen Gewändern muss es zentrales Thema von Schulen werden, Kindern alles an die Hand zu geben, was sie zu nachhaltigem Agieren befähigt. Wer Schule modernisieren will, wird sich genau daran messen müssen. Weniger reicht nicht mehr!


In diesem Vortrag werden wir den ganzheitlichen BNE-Ansatz unseres Hauses beschreiben. Darüber hinaus wird es anhand von ausgewählten Beispielen darum gehen, wie wir Digitatlität und Nachhaltigkeit in der Grundschule verbinden. Beispiele könnten sein: Vollwertküche und gemeinsames Kochen, Fächer- und jahrgangsübergreifender Projektunterricht ohne Noten, Lernen im Außenraum, Digitale Projekte wie Programmieren, Filmen und die Landmedianer (Schulblog), Kinderversammlung und Planspiele. Nach der Vorstellung wird Zeit für Fragen sein.

Nachdem ich viele Jahre in der Lehramtsausbildung an Unis tätig war, entschied ich mich vor sechs Jahren, selbst Grundschullehrerin zu werden. An der Freien Schule Baek wird BNE sehr erfolgreich mit Montessori-Pädagogik kombiniert. Ich unterrichte dort in allen Hauptfächern und bin BNE-Koordinatorin des Lernortes.