Die Welt als runde Sache auf der ebenen Karte
11.03, 10:30–10:50 (Europe/Berlin), HS Anatomie

Es ist nicht möglich, die Erde verzerrungsfrei auf einer Karte darzustellen. Es wird gezeigt, mit welchem Abbildungssystem OSM arbeitet, welche Vor- und Nachteile es hat, und eine Auswahl relevanter alternativer Koordinatenbezugssysteme aufgezeigt. Dabei werden Begriffe wie Referenzellipsoid, Geoid, EPSG, WGS84, NHN etc. vorgestellt.


Programme zur Kartenerstellung arbeiten mit sogenannten Koordinatenbezugssystemen (KBS), entweder explizit wie QGIS, das in der Lage ist, Layer mit unterschiedlichen KBS zur Laufzeit in ein Projekt-KBS umzurechnen, oder implizit wie viele Programme, die einfach die vorgegebenen x- und y-Werte als Koordinatensystem benutzen. In diesem Vortrag wird aufgezeigt, was notwendig und möglich ist, damit die runde Erdoberfläche auf einer ebenen Oberfläche wie einer Landkarte oder einem Bildschirm dargestellt werden kann. Über Begriffe wie Referenzellipsoid und Geoid wird auch auf die Höhenbestimmung eingegangen.
Auf Formeln und mathematische Einzelheiten wird nicht eingegangen.

Siehe auch: Vortragsfolien

Ich bin Vermessungsingeneur, seit 2008 bei OSM tätig und habe schon mehrere Vorträge, u.a. bei Fossgis und (Meta-)Nook in Lübeck gehalten.
Ich beschäftige mich vorwiegend mit der kartographischen Darstellung der OSM-Daten.