Offene Smart Farming Produkte aus offenen Satellitendaten
2020-03-12, 10:00–10:20 (Europe/Berlin), HS Anatomie

Das Projekt Open Forecast entwickelt eine generische Infrastruktur zur Verarbeitung offener Daten auf HPC-Systemen. Ein Anwendungsfall hat zum Ziel, Produkte für Smart Farming in der Landwirtschaft aus offenen Satellitendaten abzuleiten. Die Ergebnisse werden als offene Daten als OGC-konforme Geodatendienste verfügbar gemacht werden. Wir präsentieren in unserem Beitrag den aktuellen Stand der Verarbeitungskette unter Verwendung des ESA Frameworks sen2agri.


Das Projekt Open Forecast entwickelt eine generische Infrastruktur zur Verarbeitung offener Daten auf High-Perfomance-Computing-Systemen (HPC). Diese Infrastruktur wird anhand zweier Anwendungsfälle aufgebaut. Der erste Anwendungsfall untersucht die Möglichkeit, eine Vorhersage zur Feinstaubbelastung im Großraum Stuttgart zu berechnen. Die offenen Daten des Citizen-Science Projekts "luftdaten.info" sollen dabei zur Evaluierung des Modells herangezogen werden. Das Feinstaubmodell selbst basiert auf einem 3D Klimamodell mit großskaligen Wetterdaten als Eingabewerten sowie einem Geländemodell als untere Randbedingung. Aktuell untersucht wird die Einbeziehung von weiteren Feinstaubquellen, die beispielsweise aus Verkehrsdaten gewonnen werden.

Der zweite Anwendungsfall leitet Produkte für die Landwirtschaft (Smart Farming) aus frei verfügbaren Satellitendaten ab. Hierzu werden multispektrale Sentinel-2 Daten der ESA Copernicus Mission verwendet. Dazu wurden die angebotenen Satellitendaten vorverarbeitet (u. a. Atmospärenkorrektur) und Datenprodukte wie zum Beispiel spezifische Vegetationsindizes oder Mosaike erstellt. Diese dienen als Proxy für Aussagen über den Status der grünen Vegetation oder der Pflanzengesundheit. Des weiteren wird ein anueller Index gerechnet, der die Beurteilung der Landnutzung über mehrere Jahre hinweg erlaubt.

Die Ergebnisse aus dem Projekt sollen wieder als offene Datenproduke, OGC- und INSPIRE-konforme Geodatendienste konforme Schnittstellen verfügbar gemacht werden. Im Fokus steht die Nutzbarkeit der Produkte in GIS über Webservices. Wir präsentieren in unserem Beitrag den aktuellen Stand der Verarbeitungskette unter der Verwendung der Software sen2agri, die von der ESA zur Bearbeitung von Sentinel-2 Daten bereitgestellt wird.