Aufbereitung von vektorbasierten Geodaten als Grundlage für Landnutzungsmodelle mit QGIS und PostGIS
2020-03-12, 09:30–09:50 (Europe/Berlin), HS Rundbau

In den letzten Jahren hat die öffentliche Verfügbarkeit von vektorbasierten Geodaten stark zugenommen. Dieser Fundus an Daten wird zur Entwicklung von Landnutzungsmodellen kaum genutzt. Im Vortag wird gezeigt wie vektorbasierte Geodaten aus unterschiedlichsten Quellen mit QGIS und Postgis für die Verwendung in Landnutzungsmodellen aufbereitet werden und welche spannenden Informationen bereits während der Aufbereitung gewonnen werden können.


In den vergangenen Jahren hat die öffentliche Verfügbarkeit von vektorbasierten Geodaten stark zugenommen. Diese Daten decken unterschiedlichste Themengebiete in verschiedensten räumlichen und zeitlichen Auflösungen ab.
Dieser Fundus an Daten zur Entwicklung von Landnutzungsmodellen wird kaum genutzt. Dabei können vektorbasierte Landnutzungsmodelle und die dafür aufbereiteten Eingangsdaten eine wertvolle Ergänzung zu den etablierten Instrumenten in allen Bereichen der räumlichen Planung darstellen.
Am Beispiel aus dem Forschungsprojekt „Nachwuchs“ wird gezeigt, wie Daten aus unterschiedlichsten Quellen mit QGIS aufbereitet, in eine zentrale Postgis-Datenbank eingespeist und aus dieser, die für das Modell benötigten Informationen extrahiert werden und welche spannenden Informationen aus den Daten bereits während der Aufbereitung gewonnen werden können.
Abschließend werden erste Ergebnisse eines Landnutzungsmodells auf Grundlage der gezeigten Daten vorgestellt und ein Ausblick auf die weitere Entwicklung gegeben.
„Nachwuchs“ ist ein vom BMBF gefördertes Forschungsprojekt mit Ziel, für den westlichen Teil der Stadtregion Köln innovative, attraktive und zugleich flächensparende Siedlungsformen zu entwickeln, um mit dem massiven Bevölkerungsdruck aus Köln in nachhaltiger Art und Weise umzugehen.