Freie Klima- und Wetterdaten nutzbarer machen - Stand, Ideen und Produkte aus dem Forschungsprojekt FAIR
11.03, 11:00–11:20 (Europe/Berlin), Bühne 3

In diesem Beitrag stellen wir vorläufige Ergebnisse aus dem vom BMVI geförderte Forschungsprojekt FAIR (https://www.fair-opendata.de/) vor. Ziel des Projektes ist es, den Informations- und Datenaustausch zwischen dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und den wirtschaftlichen und öffentlichen, wie auch privaten Akteuren zu vereinfachen. Zu diesem Zweck werden eine Reihe von Diensten zur verbesserten Auffindbarkeit, Verarbeitung, Visualisierung und Abgabe von meteorologischen Daten entwickelt.


Klima- und Wetterdaten spielen eine wichtige Rolle für z.B. die Identifizierung von Maßnahmen gegen den Klimawandel und die Optimierung von Industrien. Ein korrektes Verständnis und der Umgang mit solchen Daten ist jedoch für viele potentielle Nutzer ohne meteorologischen Hintergrund oft schwierig. Zur Verarbeitung und Analyse dieser Daten benötigen Nutzer zudem oft spezialisierte Softwarelösungen und eine Infrastruktur, die in der Lage ist, mit großen Datenmengen umzugehen; eine weitere Hürde um die Daten in Wert setzen zu können.

In diesem Beitrag stellen wir vorläufige Ergebnisse aus dem vom BMVI geförderte Forschungsprojekt FAIR (https://www.fair-opendata.de/) vor. Ziel des Projektes ist es, den Informations- und Datenaustausch zwischen dem Deutschen Wetterdienst (DWD) und den wirtschaftlichen und öffentlichen, wie auch privaten Akteuren zu vereinfachen. Zu diesem Zweck werden eine Reihe von Diensten zur verbesserten Auffindbarkeit, Verarbeitung, Visualisierung und Abgabe von meteorologischen Daten entwickelt. Neben Wetter APIs und App-Entwicklungen, werden die Datenprodukte des DWD über das FAIR-Portal und die YellowMaps-Plattform angeboten. Eine REST-API und ein Uploadbereich ermöglichen zudem die einfache Datenbereitsellung von Dritten in Richtung der Öffentlichkeit und dem DWD.

Der Fokus des Projekts liegt zunächst auf der optimierten Informations- und Datenbereitstellung für drei verschiedene Testszenarien: 1) die Planung von Windparks, 2) die Integration von meteorologischen Daten für die individuelle Verkehrsführung und 3) die Planung von gesellschaftlichen Ereignissen, wie z.B. Festivals. In diesem Beitrag möchten wir anhand des Szenarios zur Planung von Windparks die Notwendigkeit der FAIR-Dienste motivieren und die bisher umgesetzten FAIR-Dienste vorstellen.

Im Vortrag werden wir auf den Stand des Projektes eingehen und zudem Ideen und bereits umgesetzte Produkte vorstellen, die aus unserer Sicht die Nutzbarkeit der frei-verfügbaren Daten des DWD erhöhen.

Siehe auch: Vortragsfolien

Ich bin seit vielen Jahren in der OpenSource GIS-Szene aktiv, als Entwickler (u.a. OpenLayers, GeoExt, SHOGun usw.), als konzeptuell Beitragender (u.a. react-geo, GeoStyler usw.), als Sprecher und Workshopleiter (international & national), als OSGeo Charter Member und als Geschäftsführer der zwei Bonner Firmen terrestris (OpenSource GIS-Lösungen, Beratungen und mehr) und mundialis (Earth Observation & Geo-Expertise mit freier Software).

Diese(r) Vortragende hält außerdem:

Einen barrierearmen Zugang zu Informationen herzustellen, ist eine der wichtigsten Aufgaben unserer Zeit. In den letzten Jahren hat sich in Europa und Deutschland viel getan und nun liegt es an uns, existierende Daten in eine nutzbare Form zu bringen und so den gesellschaftliche und wirtschaftliche Mehrwerte zu schaffen.
Als Geschäftsführer der CISS TDI GmbH freue ich mich, wenn wir einen Beitrag für eine Gesellschaft leisten können, in der Informationen dort genutzt werden können, wo sie gebraucht werden.

Diese(r) Vortragende hält außerdem:

Dr. Alexander Willner ist seit August 2021 Geschäftsführer der CISS TDI GmbH und verfolgt das Ziel, mit seinem Team zu einer nachhaltigen und digitalisierten Gesellschaft beizutragen. Dafür stellt der vereinfachte Zugang zu hochwertigen Geoinformationen einen der wichtigsten Bausteine dar.
Die CISS TDI GmbH ist eine Technologiegesellschaft, die für Unternehmen und den öffentlichen Dienst Geodaten beschafft, mittels eigener Werkzeuge veredelt und über Plattformen bereitstellt.
Mit seinem Vortrag stellt Herr Willner ein Open-Source-Werkzeug vor, mit dem Planungsbüros Zeit und Geld sparen, indem planungsrelevante Flächen automatisch identifiziert werden können.

Diese(r) Vortragende hält außerdem:

CISS TDI GmbH: Wir machen Geodaten nutzbar!

Als Forschungsleiter der CISS TDI GmbH arbeite ich im Rahmen verschiedener Projekte an der erhöhten Sichtbarkeit und bedarfsgerechten Bereitstellung heterogener (Geo-)Daten. So arbeiten wir an der vereinfachten Datenbereitstellung in offene Metadatenportale, entwickeln automatisierte Qualitätsprüfungen von Meta- und Sachdaten und erforschen die effiziente Datenhaltung großer Datenmengen in Datenbanken, um diese schließlich bedarfsgerecht über Portallösungen und Dienste für die Anwendungen bereitzustellen.

Als Koordinator des Forschungsprojektes FAIR freue ich mich Ihnen in diesem Beitrag den aktuellen Stand des Vorhabens FAIR vorzutragen.

Diese(r) Vortragende hält außerdem: