rc3

Gesundheit ist eine soziale Frage
2020-12-28, 19:00–19:45, ChaosTrawler

Eine Darstellung der Entstehung, Arbeitsweise und Ziele (Ausblick) der Poliklinik.
"Gesunheit ist politisch": Welches Gesundheitsverständnis liegt der Poliklinik zugrunde und welche Versorgungs- und Präventionsarbeit leitet sich daraus ab? Wie arbeiten wir aktuell auf der Veddel?
Um mit diesem Versorgungskonzept in das deutsche Gesundheitswesen intervenieren zu können, ist die Poliklinik Veddel seit diesem Jahr mit anderen Gruppen als bundesweites Syndikat organisiert.
Was fehlt, um die Potentiale dieser Struktur weiter ausschöpfen zu können? 


Interdisziplinäre Primärversorgung und Prävention in der Poliklinik Veddel
 Die Poliklinik Veddel ist ein interdisziplinär versorgendes Stadtteilgesundheitszentrum auf der Veddel in Hamburg (poliklinik1.org). Derzeit leisten dort fünf Fachbereiche ambulante Primärversorgung. Es gibt einen Allgemeinarzt, die Sozial- und die psychologische Beratung, eine Community Health Nurse und eine Hebamme. Zudem leistet die Poliklinik Gemeinwesenarbeit, die eindeutig der Gesundheitsarbeit zugerechnet wird.
Die Arbeit(sweise) der Poliklinik fußt auf dem Verständnis, dass Gesundheit ein soziale Frage ist. Wie bereits in den 70er Jahren erstmalig von der Weltgesundheitsorganisation formuliert, haben Lebensverhältnisse einen starken Einfluss auf die relative Gesundheit der Menschen. Arbeits- und Wohnverhältnisse, der Zugang zu Bildung oder das Erleben von Diskriminierung sind einige Beispiele der sogenannten Sozialen Determinanten von Gesundheit, die lebensverlängernden oder -verkürzenden Einfluss haben. Individuelles Verhalten, welches (nicht nur) in Gesundheitsfragen heutzutage hauptsächlich adressiert wird, passiert vor dem Hintergrund dieser Verhältnisse. Gerade in Stadtteilen und Regionen, die von prekären Lebensverhältnissen gekennzeichnet sind, weisen die Menschen eine überdurchschnittliche Krankheits- und Morbiditätsrate auf.
Interdisziplinäre und partizipative Versorgung mit deutlichem Sozialraumbezug (hier der Stadtteil Veddel) aus einer Hand ist aus unserer Sicht die notwendige Antwort auf dieses Phänomen und die Versorgungsform der Zukunft. Wir verstehen die Poliklinik und unsere Arbeit als Modellprojekt und streben eine bundesweite Asuweitung dieser Versorgung an.