Pointclouds für OSM
2019-03-13, 17:00–17:05, Physik Z254

Der Vortrag beschreibt ein selbstgebautes Geräte zur Laserscandatenerfassung und anschließende Visualisierung mittels Potree.


Ein System basierend auf einem Raspberry Pi mit GPS, Sensorhat (IMU) und Laserscaner (Scanse) wurde in einer Fahrtasche montiert und dient als Datenlogger. Dabei werden bis zu 500 Punkte pro Sekunde gemessen.

Die anschließende Datenaufbereitung besteht in einer Interpolation des GPS-Pfades, einer Bestimmung der Orientierung und einer darauf aufbauenden Ermittlung der Lasermesspunkte in globalen Weltkoordinaten.
Als Wochenendprojekt gibt es hier noch deutliches Verbesserungspotential.

Diese Daten werden anschließend für Potree [1] aufbereitet, mit diesen auf Octree basierenden System können riesige Punktwolken im Netz visualisiert werden (so ist z. B. komplett Dänemark als Laserscan auf Gebäudelevel abrufbar[2]). Potree verfügt über faszinierende Visualisierungsmethoden auf WebGL-Basis. Mit den Möglichkeiten zur Vermesung besteht die Hoffnung Daten für OSM sammeln zu können (Gebaudehöhen, Durchfahrtshöhen, ...)
Die Referenzierung und Anzeige der OSM-Tiles übernimmt Cesium.

Letzter Stand:
https://tools.wmflabs.org/wp-world/potree/p1/test50.html
dazugehörige Berechnungen [3] und Messdateien [4]

[1] http://potree.org
[2] http://potree.entwine.io/data/denmark.html
[3] https://nbviewer.jupyter.org/urls/tools.wmflabs.org/wp-world/potree/2019-01-06-gpx-Sweep-vertical-02-potree-short.ipynb
[4]
https://tools.wmflabs.org/wp-world/potree/SWEEP-2018-11-25 14:58:10.717850.csv
https://tools.wmflabs.org/wp-world/potree/GPS-2018-11-25 14:58:18.379819.csv
https://tools.wmflabs.org/wp-world/potree/Track-2018-11-25 14:58:16.560010.csv