TEAM Engine – Validierung des neuen OGC-Standards WFS 3.0 und aktuelle Entwicklungen im Projekt
2019-03-13, 17:00–17:30, Mathe Z211

Die TEAM Engine ist eine Engine, mit der Entwickler und Anwender Geodienste, wie WFS und WMS, und Geoformate, wie GML oder GeoPackage, testen können.

Dieser Vortrag stellt vor, wie der neue OGC-Standard WFS 3.0 mit der TEAM Engine validiert werden kann. Dabei wird der Prozess der Erstellung der neuen Testsuite im Rahmen des OGC-Testbed-14-Programms näher beleuchtet. Des Weiteren werden die aktuellen Entwicklungen im TEAM-Engine-Projekt aufgezeigt und ein Ausblick gegeben.


Die TEAM Engine ist eine Engine, mit der Entwickler und Anwender Geodienste, wie WFS und WMS, und Geoformate, wie GML oder GeoPackage, testen können. Um die Implementierung und das Testen von GIS-Software basierend auf OGC Standards zu unterstützen, stellt das Open Geospatial Consortium (OGC) mehrere Testsuites für die TEAM Engine zur Verfügung.

Die TEAM Engine ist aktuell als OSGeo Projekt in der Inkubationsphase. Sie ist ein wichtiges Werkzeug, um die Interoperabilität zwischen verschiedenen Implementierungen von OGC-Standards und -Clients zu gewährleisten, die diese Standards in Form von Schnittstellen, wie WFS oder WMS, oder Formaten, wie GML oder GeoPackage, nutzen.

Die TEAM Engine muss in Verbindung mit OGC Executable Test Scripts (ETS) verwendet werden, um Instanzen von Geodiensten und -formaten auf Konformität mit OGC-Standards zu prüfen. Die Ausführung einer ETS erfolgt über eine Weboberfläche, eine REST Schnittstelle oder ein Kommandozeilentool. Um die Installation, Konfiguration und das Starten der TEAM Engine zu erleichtern, kann diese mit Docker genutzt werden.

Im Rahmen des aktuellen OGC Testbed 14 Programms wurde eine Testsuite für den neuen OGC Standard WFS 3.0, der noch nicht final veröffentlicht wurde (Stand November 2018), erstellt. Da dieser Standard konzeptionell anders aufgebaut ist als seine Vorgänger, wie zum Beispiel WFS 2.0, mussten während der Implementierung der Testsuite mehrere konzeptionelle Sachverhalte diskutiert und gelöst werden.

Dieser Vortrag stellt vor, wie der neue OGC Standard WFS 3.0 mit der TEAM Engine validiert werden kann. Dabei wird der Prozess der Erstellung der neuen Testsuite im Rahmen des OGC Testbed 14-Programms näher beleuchtet. Dazu gehört auch eine kurze Vorstellung des WFS 3.0-Standards selber. Des Weiteren werden die aktuellen Entwicklungen im TEAM Engine-Projekt aufgezeigt und ein Ausblick auf die Schwerpunkte der Weiterentwicklung in der Zukunft gegeben.