Dotloom - große Point-Cloud-Daten im Distributed Web
2019-03-14, 11:00–11:30, Physik Z254

Dotloom ist ein Open-Source-Projekt und ermöglicht die Synchronisation, Replikation, Indexierung und Verarbeitung von Terabyte an Geodaten mit Peer-to-Peer-Technologien. Aufbauend auf dem "DAT-Projekt" erweitert Dotloom die Funktionalität speziell zur Verwaltung, Abfrage und Visualisierung von Point-Cloud-Daten.


Der sichere und zuverlässige Datenaustausch ist mühsam, die Übertragung großer Geodaten ist eine echte Herausforderung! Datenportale, Webservices und Plattformen haben oft schon mit dem Hoch- und Herunterladen der Daten zu kämpfen, was große Investitionen in die IT-Infrastruktur und eine schnelle und stabile Internetverbindung voraussetzt, und dennoch Geduld vom Benutzer erfordert. Das Dotloom-Projekt möchte dies ändern und die Arbeit mit grossen Point-Cloud-Daten einfach, angenehm, sicher und effizient gestalten.

Dotloom ist ein Open-Source-Projekt und ermöglicht die Synchronisation, Replikation, Indexierung und Verarbeitung von Terabyte an Point-Cloud-Daten mit Peer-to-Peer-Technologien.
Verarbeitungspipelines bieten die Möglichkeit, Daten von mehreren Peers zu streamen, und die generierte Ausgabe kann sofort wieder mit anderen geteilt werden. Mittels Remote-Indizierung können grosse Datensätze erfasst werden, ohne zuerst sämtliche Daten übertragen zu müssen.

Aufbauend auf dem "DAT Projekt" erweitert Dotloom die Funktionalität speziell zur Verwaltung, Abfrage und Visualisierung von Point-Cloud-Daten. Allerdings ist die Technologie nicht auf Punktwolken beschränkt, sondern kann für jede Art von Daten genutzt werden.

Dotloom sowie die genutzten Projekte, Protokolle und Standards sind im Moment zum Teil nur als Prototypen vorhanden. Das Projekt wird gefördert vom japanischen National Institute of Advanced Industrial Science and Technology (AIST).

Siehe auch: Vortragsfolien