„QGIS Powerwerkzeuge: Ausdruckskseditor, Geometrie-Generator & Virtuelle Layer“
2019-03-14, 15:30–17:00, Workshop GDV

QGIS verfügt mit dem Ausdruckseditor und Virtuelle Layer über zwei mächtige Werkzeuge, die sich in QGIS vielfältig eingesetzen lassen. Dieser Workshop führt in das Thema ein und zeigt anhand verschiedener Beispiele die vielfältigen Nutzungsmöglichkeiten des Ausdruckseditor, unter anderem auch den Geometrie Generator. Daneben beschäftigt sich der Workshop mit dem "Virtuellen Layern", dass Konzepte aus räumlichen Datenbanken wie PostGIS in QGIS anbietet.


QGIS bietet in seiner Benutzeroberfläche viele Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten. Immer wieder begegnet man hier dem Ausdruckseditor, um z.B. Daten in einer Tabelle zu selektieren. Der Ausdruckseditor bietet jedoch darüber hinaus zahlreiche Möglichkeiten zur Ausgestaltung der Darstellung über die sogenannte "datendefinierte Übersteuerung". Dieses Konzept ist durchgängig in QGIS vorhanden. Der Workshop schafft einen tieferen Einblick in das Konzept und zeigt anhand verschiedener Beispiele die Nutzung der datendefinierten Übersteuerung auf. Daneben werfen wir noch einen Blick auf das Virtuelle Layerkonzept von QGIS, das ebenfalls ein mächtiges Instrument darstellt. Virtuelle Layer sind in QGIS in vielen Bereichen einsetzbar wie zum Beispiel als Geoprozessing Tool aber auch um komplexe Zusammenhänge zwischen verschiedenen Layern zu lösen.
Unter Anderem behandelt der Workshop Themen wie:
- Einführung in den Ausdruckseditor
- Ausdrücke schreiben und testen
- Ausdrücke zur Symbolsteuerung
- Erzeugen von geometrischen Symbolen mit dem Geometrie Generator
- Datendefinierte Übersteuerung mit dem Ausdruckseditor
- Erstellen von eigenen Funktionen für den Ausdruckseditor
- Einsatz von virtuellen Layern

Der Teilnehmer kann den Einsatz des Ausdruckseditors an Schulungsnotebooks selbst ausprobieren und wird anhand von praktischen Übungsbeispielen durch die Materie geleitet. Von Vorteil sind Grundkenntnisse im Umgang mit Geodaten und Kenntnisse im Umgang mit QGIS.