BIM- und GIS-Interoperabilität
2019-03-13, 15:00–15:30, Mathe Z211

Der Vortrag vergleicht die Methoden der Informationsverarbeitung der Geo- und Bauwelt und stellt die Zwischenergebnisse einer gemeinsamen Arbeitsgruppe (ISO TC211 und ISO TC59 SC13) „BIM/GIS Interoperability“ vor.


Die internationale "Arbeitsgruppe Joint ISO/TC 59/SC 13 - ISO/TC 211 WG: GIS-BIM interoperability", die auch eng mit OGC und buildingSmart zusammenarbeitet, vergleicht allgemeine Modellierungskonzepte auf Metaebene, Geometrie- und Topologiemodelle der praxisrelevanten Anwendungsschemata, Objektbildung und semantischen Modellierung (z.B. product data templates) sowie die Möglichkeiten der Verlinkung von Geo- und Bauwerksdaten auf Instanzebene (instance linking).

Der Vortrag versucht entlang von Leistungsphasen eines Bauprojektes die Bedeutung des digitalen Datenaustausches zu beschreiben und die neuesten Entwicklungen der BIM-Welt zu erläutern.

Siehe auch: Vortragsfolien

Prof. Clemen ist seit 2013 Professor für CAD/Virtual Reality an der HTW Dresden. Sein Forschungsgebiet ist die Verknüpfung des Methoden des Building Information Modellings (BIM) mit Vermessung- und Geodaten. Er ist National Delegate for FIG Commission 10 "Construction Economics and Management"und Mitglied im DIN NA 005-01-39-02 AK "Datenaustausch" (BIM). Herr Clemen ist Studiendekan für den Studiengang Geomatik an der HTW Dresden.