Erfassung der Düsseldorfer Gasbeleuchtung
2019-03-15, 11:00–11:30, Mathe Z211

Ich möchte auf der FOSSGIS-Konferenz 2019 mein Projekt Erfassung der Düsseldorfer Gasbeleuchtung in OpenStreetMap vorstellen.
Ich habe seit 2010 den kompletten Bestand der Düsseldorfer Gasbeleuchtung
(ca. 15000 Gaslaternen, 1200 gasbeleuchtete Straßen) in Open-Street-Map erfasst.


Ich möchte auf der FOSSGIS-Konferenz 2019 mein Projekt Erfassung der Düsseldorfer Gasbeleuchtung in OpenStreetMap vorstellen.

Ich habe seit 2010 den kompletten Bestand der Düsseldorfer Gasbeleuchtung
(ca. 15000 Gaslaternen, 1200 gasbeleuchtete Straßen) in OpenStreetMap erfasst.

Ich möchte berichten, welche Erfahrungen ich bei meinen Spaziergängen durch Düsseldorf mit GPS und Fotokamera gemacht habe, wie die Daten in OSM eingepflegt wurden und
wie die OSM Daten nutzbar gemacht werden können.
Es gibt auch etwas zu erzählen von meiner Wandlung vom neutralen Datensammler zum Aktivisten bei der Initiative Düsseldorfer Gaslicht.

Vor einigen Jahren war es das Bestreben der Stadt Düsseldorf, den größten Teil der Gasbeleuchtung durch elektrische Beleuchtung zu ersetzen. Inzwischen hat aber ein Umdenken eingesetzt und Politik und Verwaltung reagieren auf den Bürgerwillen und denken über den Erhalt der Gasbeleuchtung nach.

Es wird versucht den kompletten Bestand der Düsseldorfer Gasbeleuchtung unter Denkmalschutz zu stellen. Das Rheinische Denkmalamt und die Stadt Düsseldorf befinden sich im Prozess der Bewertung der Gaslaternen in den Straßenzügen.

Meine Kartierung ist ein leicht nutzbares Werkzeug um kartographische Informationen über Gasbeleuchtung für Bürger, Aktivisten, Initiativen, Denkmalschützer und auch kommunale Verwaltung nutzbar zu machen.

Ich denke das Projekt hatte einen großen Anteil daran, die Chancen zu erhöhen, dass das Düsseldorfer Gaslicht als Technisches Denkmal erhalten bleibt.

Ich bemühe mich auch darum die Düsseldorfer Gasbeleuchtung und deren Erfassung in OSM in das Licht von Wissenschaft und Forschung zu stellen. Am 5. und 6. Dezember 2018 werde ich dazu an der Technischen Universität Berlin-Brandenburg auf der Konferenz Visualising significance: Mapping as common denominator
(Link: https://www.b-tu.de/cultural-heritage-centre/konferenz/hcsm-2018) einen Vortrag halten und in der Diskussion mit Denkmalschützern auf Gaslicht und Freies Wissen und Freie Daten aufmerksam machen.

Dokumentiert ist das Projekt auf den Wiki-Seiten von OpenStreetMap siehe:
https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Düsseldorf/Projekte/Gaslaternen\

Siehe auch: Vortragsfolien