Daniel Koch


Sessions

11.03
15:00
90min
Orchestrierung einer GDI über Docker
Jan Suleiman, Daniel Koch

Docker hat sich in vielen Bereichen als äußerst nützliches Werkzeug für den isolierten Betrieb von Anwendungen über Containerisierung bewährt. Dieser Workshop soll den Teilnehmern zunächst eine kurze Einführung in Docker und docker-compose geben. Anschließend wird eine leicht verständliche GDI, bestehend aus PostGIS-Datenbank, GeoServer und WebGIS erstellt. Dabei wird besonders auf die Kommunikation der Services untereinander und typische Konfigurationsoptionen eingegangen.

SR R-110
12.03
09:00
90min
Einführung in GeoServer
Daniel Koch, Hannes Blitza

Der GeoServer ist ein bekannter und vielerorts genutzter Open-Source-Kartenserver, der viele OGC-Standards unterstützt. GeoServer ermöglicht die Veröffentlichung von Geodaten- und Kartendiensten aus zahlreichen Datenquellen. Dieser Workshop hat eine Einführung in die entscheidenden Konzepte und Funktionen des GeoServers zum Ziel und wird sich auf die wichtigsten Schritte der Publizierung eigener Kartendienste fokussieren.

SR R-114
12.03
15:30
20min
FOSS in der Cloud
Daniel Koch, Carmen Tawalika

Mit den täglich wachsenden Geodatenpools steigen Anforderungen an Hard- und Software. Lokale Installationen sind in den letzten Jahren vermehrt durch verteilte Systeme in der Cloud abgelöst worden, welche sich auch im Bereich der FOSS etabliert haben.
Dieser Vortrag gibt einen Überblick über Konzepte des Cloud Computings, der verfügbaren Tools und Voraussetzungen für eine erfolgreiche Skalierbarkeit, sowie Erfahrungen und Empfehlungen am Beispiel von actinia, GRASS GIS, GeoServer und SHOGun.

HS Anatomie
13.03
11:00
90min
GeoServer Vertiefung
Daniel Koch, Hannes Blitza

Der GeoServer ist ein Open-Source-Kartenserver, der viele OGC-Standards unterstützt. GeoServer ermöglicht die Veröffentlichung von Geodaten- und Kartendiensten aus zahlreichen Datenquellen. In diesem Workshop wird auf die erweiterten Konfigurationsmöglichkeiten und Features des GeoServers eingegangen. Der Fokus liegt dabei auf den unterschiedlichen Möglichkeiten einer möglichst automatisierten und auf die konkrete Systemumgebung maßgeschneiderten Einrichtung.

SR R-110