QGIS: Neue Overlay-Funktionen im Ausdruckseditor und Feldrechner
2021-06-07, 14:00–15:30 (Europe/Berlin), Workshop 2

Die neuen Overlay-Funktionen im QGIS Ausdruckseditor und Feldrechner erlauben die On-the-Fly Verarbeitung von räumlichen Relationen zwischen verschiedenen Layern wie intersects, contains, nearest usw. Der Workshop führt in die Verwendung der neuen Funktionen anhand von praktischen Beispielen.


QGIS bietet in seiner Benutzeroberfläche viele Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten. Immer wieder begegnet man hier dem Ausdruckseditor, um z.B. Daten in einer Tabelle zu selektieren. Über den Ausdruckseditor lassen sich aber auch bestehende Attribute und Geometrien manipulieren sowie neue Attribute ableiten. Seit der Version 3.16 sind neue Overlay-Funktionen im Ausdruckseditor hinzugekommen. Mit diesen Funktionen lassen sich räumliche Relationen wie intersects, nearest, contains usw. zwischen verschiedenen Layern direkt verwenden, ohne dass die Daten zu neuen Layern processesiert werden müssen. Dies öffnet eine ganze Reihe von neuen Möglichkeiten bei der Darstellung und Verarbeitung von Geodaten in QGIS. Die Teilnehmenden können den Einsatz der neuen Funktionen im Feldrechner oder Ausdruckseditor an Schulungsnotebooks selbst ausprobieren und werden anhand von praktischen Übungsbeispielen durch die Materie geleitet. Von Vorteil sind Grundkenntnisse im Umgang mit Geodaten und Kenntnisse im Umgang mit QGIS.

Stefan Giese ist Diplomgeologe und seit 2016 als GIS-Consultant und Projektleiter bei der WhereGroup tätig. Er lebt und arbeitet in Freiburg im Breisgau und beschäftigt sich neben seiner Arbeit bei der WhereGroup mit der geophysikalischen Erkundung von archäologischen Bodendenkmälern im In- und Ausland.