Alex Seidel

OSM-Mapper und Stadtgeograph aus Berlin.

  • Parkplatzzählung und Parkraumanalysen auf OSM-Basis
Andrea Borghi
  • Baremaps: Kontextuelles Mapping in unerforschten Gebieten
  • GeoMapFish und QGIS Server
Andreas Hocevar
  • OpenLayers Anwender- & Entwicklertreffen / BOF
  • OpenLayers Feature Frenzy — Tolle Dinge, die OpenLayers kann, von denen aber zu wenige wissen
Andreas Jobst
  • KADAS Routing Plugin
Andreas Neumann

Andreas Neumann ist Projektleiter am Amt für Geoinformation des Kantons Solothurn. Er ist engagiert im Steuerungskommittee des QGIS-Projekts und im Vorstand der QGIS Anwendergruppe Schweiz.

  • Statistik der Bauzonenreserven mit QGIS und PostGIS
Andreas Rabe
  • FORCE4Q Plugin - Ableitung wolkenfreier Bildkomposite aus frei verfügbaren Landsat und Sentinel-2 Satellitenbildern
Anette Ganske
  • EASYDAB (Earth System Data Branding) - eine neue Kennzeichnung von qualitativ hochwertigen Geodaten
Anne Seltmann
  • OpenStreetMap in Nationalparken – Chancen, Folgen und Herausforderungen
Armin Retterath

Armin Retterath ist Leiter des Bund/Länder Arbeitskreises Geodienste der GDI-DE sowie Architekt der Geodateninfrastruktur des Landes Rheinland-Pfalz. Er beschäftigt sich seit 2005 mit dem Aufbau und Betrieb von Geodateninfrastrukturen auf den unterschiedlichsten Ebenen der öffentlichen Verwaltung.

  • Einsatz von FOSS bei der Bewältigung der COVID-19 Krise in RLP
  • MrMap - GeoPortal.rlp Reloaded
Arne Schubert
  • Site Reliability Engineering (SRE) in Geo-Diensten
  • In 60 Minuten zur eigenen Geo-App mit YAGA leaflet-ng2
Arnulf Christl

Arulf Christl ist IT Berater für Open Source Technologien und Entwicklung mit agilen Methoden. Er ist Mitgründer der OSgeo und der FOSSGIS-Konferez. Weitere Informationen sind über die Webseite Metaspatial und einschlägige Plattformen (Linkedin, Xing, etc.) zu finden.

  • SmartMapping: Amtliche Daten als VectorTiles
  • Die Cloud hat Open Source gefressen
  • Agile Entwicklung, Open Source und amtliche Daten
Astrid Emde

Astrid Emde war bisher bei allen FOSSGIS-Konferenzen dabei und freut sich auf die FOSSGIS 2021 in Rapperswil oder auch Online!

Sie befasst sich seit vielen Jahren mit Geodaten und FOSSGIS und hat schon zahlreiche Projekte vor allem im WebGIS-Bereich umgesetzt.

Sie weist Erfahrung mit PostgreSQL und PostGIS, MapServer, GeoServer, QGIS, QGIS Server und Mapbender auf. Weiterhin Apache Solr, OpenLayers, MapProxy, OGC Standards & Skripting.

Astrid Emde arbeitet bei der WhereGroup in Bonn und hat schon viele Workshops und Präsentationen zu Mapbender, MapServer, GeoServer, PostgreSQL/PostGIS, OWS oder allgemein zum Aufbau einer GDI gehalten. Sie ist Dozentin der [FOSS Academy] (https://www.foss-academy.com), dem Schulungsinstitut der WhereGroup (https://www.wheregroup.com)

Seit über 10 Jahren engagiert sie sich im Mapbender-Projekt und gehört zum Mapbender Team (http://mapbender.org) und dem Mapbender PSC (Project Steering Committee).

Astrid Emde ist in der OSGeo Foundation (http://osgeo.org) aktiv. Sie ist 2010 zum Charter Member und 2017 in das OSGeo Board of Directors (Vorstand der OSGeo) und zur OSGeo Secretary gewählt worden. Dadurch übernimmt sie zahlreiche Aufgaben bei der OSGeo und ist darüber hinaus im Bereich Marketing, Presse, Community Meetings und OSGeoLive (http://live.osgeo.org/) aktiv. 2018 erhielt sie für ihr Engagement den Sol Katz Award der OSGeo.

Auch im FOSSGIS e.V. ist Astrid Emde aktiv. Sie gehört zum Team der jährlich stattfindenden FOSSGIS-Konferenz, engagiert sich in der Vereins-Öffentlichkeitsarbeit und der Organisation von Community Events (http://fossgis.de).

  • 20 Jahre PostGIS - dazu 20 hilfreiche Tipps zu PostGIS und Neuigkeiten rund um das Projekt
  • Einführung in die Verwaltung von Geodaten in der PostgreSQL-Datenbank mit PostGIS
  • Warum Open Source-Projekte finanzielle Unterstützung benötigen
  • Der neue OGC API Features Standard, wie ist der Stand und was ist mit Open Source Geospatial Software möglich
Athina Trakas

Athina ist seit vielen Jahren im Bereich Freier Software unterwegs. Seit 2006 arbeitet sie beim OGC. Die Vernetzung beider Communities ist ein wichtiger Bestandteil ihrer Arbeit. Als Direktor für Member Services ist die unter anderem für die Mitgliederbetreuung zuständig.

  • Neues aus dem OGC - Das Jahr 2021? Was lief schon? Was kommt noch?
Balthasar
  • Geostyler Mapfile Parser
Benjamin Jakimow

Wissenschaftlicher Mitarbeiter, Doktorand und Entwickler der EnMAP-Box aus dem Earth Observation Lab der Humboldt-Universität zu Berlin.

  • Von Pixeln und Profilen: Die Nutzung von Spektralbibliotheken in QGIS mit der EnMAP-Box
Björn Höfling

Björn Höfling ist Mitarbeiter der Camptocamp Germany GmbH, Java-Entwickler, GIS-Experte, mag freie Software und offene Daten.

  • MapFish Print: Eine serverseitige Druck-Komponente
Cécile Vuilleumier

Geospatial Developer bei Camptocamp

  • GeoMapFish und QGIS Server
Charlotte Pusch

Durch meinem letzen Job bin ich erst so richtig in die QGIS und PostgreSQL Welt eingestiegen und habe parallel meine Freude an der FOSSGIS entdeckt. Mein GIS-Schwerpunkt lag auf Erreichbarkeitsanalysen. Wir haben ein Open Source Planungstools nutzerorientiert entwickelt, das kleinräumige Raum- und Erreichbarkeitsanalysen berechnet und visualisiert und momentan in Niedersachsen getestet wird. Wenn ihr also mal was vom Daseinsvorsorgeatlas hört, dann denk an mich :) Ich bin ein großer Quiz-Fan und freue mich, Hannes bei einer spaßige FOSSGIS-Jeopardy-Session zu unterstützen...

  • FOSSGIS-Jeopardy #1
  • FOSSGIS-Jeopardy #2
Christian Beilschmidt

Christian Beilschmidt ist Informatiker und forschte während seiner Promotionszeit an der Philipps-Universität Marburg im Bereich Geo-Datenprozessierung und Machine Learning-Verfahren für die Aggregation raum-zeitlicher Daten. Er war zudem innerhalb von Projekten zu Biodiversitäts- und Umweltmonitoring maßgeblich an der Entwicklung einer web-basiertes Plattform zur raum-zeitlichen Verarbeitung, explorativen Analyse und Visualisierung von Big Spatial Data beteiligt. Derzeit arbeitet er im EXIST-Forschungstransfer-Projekt Geo Engine an einem Start-up, das diese Plattform zu einen cloud-basierten Dienst weiterentwickelt, der die Integration und die effiziente Verarbeitung raum-zeitlicher Daten bündelt und neueste Visualisierungs- und Analysemethoden, wie Deep-Learning, intuitiv erschließt.

  • Geo Engine: Explorative Datenanalyse mit raum-zeitlicher Workflowverarbeitung
Christian Fremd
  • Der Weg zur modernen Basiskarte – Potenziale und Herausforderungen von Kartographie und Datengrundlage
Christian Kuntzsch

Full Stack Software Entwickler bei WhereGroup GmbH seit 2017

FOSS-(GIS) Enthusiast seit dem Geoinformatik-Studium

  • WebGIS-GDI mit Docker-Microservices
Christian Mayer
  • Massenkonvertieren kartographischer Stildokumente mit GeoStyler-CLI
  • OpenLayers Anwender- & Entwicklertreffen / BOF
  • Docker-basierte GDI in der freien Wildbahn
  • GeoStyler - Eine UI für alle* Stile
  • Webmaps effizient mit Wegue erstellen
Christopher Lorenz
  • Die Nutzung öffentlicher Geodaten in OpenStreetMap am Beispiel Land Brandenburg
Christoph Jung
  • Abschluss in Geoinformation/Management an der HTW Dresden
  • IT-Administrator im GIS-Umfeld
  • Entwickler mehrerer QGIS-Plugins (Offline-MapMatching, Closest Points)
  • Geodaten auf Smartphones – ein drittes Paradigma nach Desktop- und Web-GIS?
Claas Leiner

Claas Leiner arbeitet miit seinem Büro GKG freiberuflich in Kassel und bietet Schulungen, Dienstleistungen und Support rund um die freien Geoinformationssysteme QGIS, GRASS, SpatiaLite, Postgis sowie GDAL/OGR an. Desweiteren bearbeitet er Aufträge zu Geodatenaufbereitung, -analysen und thematische Kartografie. Besonders verbunden ist er mit QGIS - als Mitglied des QGIS-Anwendervereins QGIS-DE, als Mitorganisator der QGIS-Anwendertreffen 2011 - 2018 sowie als Bronze-Sponsor des Projektes.

  • Tricks und Kniffe rund um den QGIS-Atlas
  • Inhalte aus OSM-Daten mit ogr2ogr für QGIS bereitstellen
  • Formulare gestalten in QGIS
Daniel Koch

Lead Developer der terrestris GmbH & Co. KG und OpenSource Enthusiast.

  • GeoStyler - Eine UI für alle* Stile
  • Geodaten-Styling im GeoServer
  • Orchestrierung einer GDI über Docker
  • Einführung GeoServer
  • react-geo - Mapping mit React
David Arndt

Teamleiter Team Geodaten-Technik beim Regionalverband Ruhr in Essen

Konzeption und Betrieb der Geodateninfrastruktur des Regionalverbandes

  • GDI im Container
David Oesch

David Oesch studierte Geographie und Geschichte an der University of North Carolina at Greensboro und der Universität Bern. Sein Masterstudium in Geographie absolvierte er in Meteorologie / Klimatologie im Fachgebiet Fernerkundung. Während seiner Promotion initialisierte er die operative Verarbeitung von Satellitendaten für den Datenassimilationsprozess in numerischen Wettervorhersagemodellen. Mehrere Jahre war er als Service Manager bei Syngenta für agrarmeteorologische und klimatologische Produkte verantwortlich. Seit 2008 ist er als Senior Projektleiter für die Geodateninfrastruktur des Bundes bei swisstopo tätig und zuständig als ProductOwner für die Plattform geo.admin.ch.

  • Keynote: Nach Opendata bei swisstopo ist vor Geodata on stereoids.
David Patzke
  • Einstieg in die Entwicklung mit maplibre-gl-js
Dietmar Seifert

Seit Ende 2009 als OpenStreetMapper aktiv, zunächst in Augsburg und Umgebung Straßennamen und Hausnummern ergänzt. Heute in Baden-Württemberg im Bereich ÖPNV-Mapping aktiv.

  • Import detaillierter Daten zur barrierefreien Nutzung von Bahnhöfen und Haltestellen
Dirk Rohrmoser
  • SensorThings – Von der Sensordaten-Verarbeitung im Backend bis zur Visualisierung im Masterportal
Dr. Rene Löhrer
  • Serviceportal Stadt Bielefeld: Unterstützung durch Open Source basierte Geofunktionalität
Dr. Roland Olbricht
  • Nicht nur Kinderwagen-Routing mit OpenStreetMap
  • 10 Jahre Overpass API
Elisabeth Leu

Aus der Geo-Ecke nun seit Jahren in der Software-Ecke: Ob kartografisch repräsentiert oder mittels Globus im dreidimensionalen Raum abgebildet, begleite ich bei Camptocamp die Realisierung komplexer Projekte von der Idee übers Go-Live bis hin zur stetigen Weiterentwicklung.
Scrum Enthusiast, Geomatik-Ing. Background und Open Source erfahren.

  • swissgeol.ch - Geologische Daten im Web
Emmanuel Belo

Head of Camptocamp Geospatial Solutions department, with a sharp focus on GIS Open Source software, tailored solutions, innovation and Agile/DevOps projects.

  • OpenLayers: Was ist neu und was kommt als nächstes
  • GeoNetwork, nächste Generation
Falk Zscheile
  • Workshop Datenschutz und geographische Informationen
  • Workshop Open Database License
  • Quellen- und Lizenzangabe(n) -- Vorgaben der Open Database Licence (ODbL)
Felix Feckler
  • QGIS-Pluginentwicklung mit Python
Frederik Ramm
  • OSM-Sonntag 10-16 Uhr
Gerber Benjamin
  • Kartographierung von Businessdaten
Guido Riembauer
  • Geoprozessierung und Change Detection: Wie kann die GIS Welt von fernerkundlichen Daten profitieren?
Güren Tan Dinga
  • Wissenschaftlicher Mitarbeiter im g2lab der HafenCity Universität Hamburg
  • Remote Sensing und Data Science mit Python als Arbeitsgebiete
  • 3D-Punktwolken und Usability
Hannes Blitza

Studium der Geographie in Marburg und Bonn. Mitarbeiter von terrestris in Bonn.

  • Der Weg zur modernen Basiskarte – Potenziale und Herausforderungen von Kartographie und Datengrundlage
  • MapProxy im Praxiseinsatz
  • Geodaten-Styling im GeoServer
  • Einführung GeoServer
Helga Kuechly
  • Wissenstransfer-Projekt SAPIENS: Satellitendaten für Planung, Industrie, Energiewirtschaft und Naturschutz
Henri Chilla
  • Ein Lastenfahrrad-Routing und -Index: CargoRocket
Hümeyra Hubacher

Software Entwicklerin für GEOINFO Applications AG

  • Realisierung von konfigurierbaren WebGIS-Layern mit Opensource Software – ein Erfahrungsbericht
Jakob Miksch

Software Entwickler für Geo-Anwendungen bei Meggsimum in Mutterstadt. Haupsächlich mit JavaScript, PostGIS, Shell, Python, GDAL/OGR und QGIS.

  • Mitorganisator von Maptime Salzburg
  • OSGeo Charter Member
  • Wer hat an der Uhr gedreht? - Zeitbasierte Geodaten modellieren, abfragen und visualiseren
  • Webmaps effizient mit Wegue erstellen
  • GIS mit der Kommandozeile
Jan Schmalfuß-Schwarz
  • Barrierefreie Indoor-Karten
  • Analyse Tool für Simple Indoor Tagging basierend auf OsmInEdit
Jan Schulze Althoff
  • OpenSDI Education - Das Spider Projekt
Jan Suleiman
  • M.Sc. Geoinformatics
  • Full-Stack Entwickler bei terrestris GmbH & Co. KG
  • GeoStyler Kernentwickler
  • OpenSource Enthusiast
  • GitHub: jansule
  • GeoStyler - Eine UI für alle* Stile
  • Orchestrierung einer GDI über Docker
  • react-geo - Mapping mit React
Jens Eligehausen

Dipl.-Ing. Landschaftsplanung, M.Sc.
Lehrkraft für Geographische Informationssysteme
und Geodaten-Koordinator am FB 06 (ASL)
Fachgebiet Vegetations- und Landschaftsökologie
Universität Kassel

  • FOSS in der Gewässerentwicklungsplanung – Erfahrungsbericht aus Praxis und Lehre
Jens Nienaber

Seit 01.2019 Geo IT Consultant für Umwelt und Geodatenverfahren bei Dataport in Hamburg.
Seit 02.2019 Produktmanagement Masterportal

  • SensorThings – Von der Sensordaten-Verarbeitung im Backend bis zur Visualisierung im Masterportal
Jochen Topf

Jochen Topf ist seit vielen Jahren bei OpenStreetMap als Mapper und Software-Entwickler aktiv. Er ist der Autor des Flex-Outputs von osm2pgsql und betreut auch das Osmium Framework und viele andere OSM-Software.
Auch beruflich ist er als Software-Entwickler und Consultant im Bereich OpenStreetMap und der GIS-Welt unterwegs.

  • Neues von osm2pgsql
Johannes Kröger

Kartografiefreund, Bastler, ([Q]GIS/Python)-(Entwickler|Berater) bei der WhereGroup

  • LiDAR langsam: Jetzt erst recht?
  • Fortgeschrittene GIS-Analysen und Kartographie mit Geometrien-Ausdrücken in QGIS
  • FOSSGIS-Jeopardy #1
  • FOSSGIS-Jeopardy #2
Jonathan Jura
  • Glühstrumpf, Galgen und Bischofsstab - Berliner Gasleuchten in OpenStreetMap
Jörg Thomsen

Jörg Thomsen arbeitet seit dem Ende des letzten Jahrhunderts mit freier GI-Software und war bereits die FOSSGIS-Konferenz bereits mit gestaltet, als sie noch MapServer Anwender-Konferenz hieß.

In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Thomsen zahlreiche WebGIS-Projekte umgesetzt und noch mehr Teilnehmern in seinen Workshops und Schulungen die Themen PostgreSQL und PostGIS, MapServer, GeoServer, QGIS, QGIS Server und Mapbender näher gebracht.

Jörg Thomsen arbeitet bei der WhereGroup in Berlin und ist Dozent der [FOSS Academy] (https://www.foss-academy.com), dem Schulungsinstitut der WhereGroup (https://www.wheregroup.com)

Jörg Thomsen ist im FOSSGIS e.V. und der OSGeo Foundation (http://osgeo.org) aktiv.

  • Einfacher Aufbau von Web-GIS-Anwendungen mit Mapbender
  • Eröffnung
  • Konfiguration eines WFS-T mit MapServer und TinyOWS
  • Erfahrungen mit Online-Schulungen freier GIS-Software in Zeiten der Pandemie
Julia Zink
  • OpenStreetMap in Nationalparken – Chancen, Folgen und Herausforderungen
Klaus Mithöfer

Ich bin Geograf und Geoinformatiker und habe zu beginn meiner Karriere im Bereich Bodendaten und Bodenfunktionsbewertung mit GIS gearbeitet und meinen Fokus zunehmend auf Geoinformatik und Open Source GIS gesetzt. Nach einem Auslandsaufenthalt arbeite ich seit 2016 beim Geoinformatikbüro Dassau mit QGIS, GRASS GIS und PostGIS im Schwerpunkt Datenanalyse und Schulung.

  • QGIS 3 Workshop
  • QGIS GRASS Plugin
Luke Seelenbinder
  • MapLibre – Out of the (Map)box. Wenn Open Source plötzlich Closed Source ist
Manuel Fischer

Ich habe von 2002 bis 2006 (Diplom) und von 2007 bis 2009 (Master) an der FH Mainz Geoinformatik studiert. Seit 2006 bin ich im BKG angestellt und war hier insgesamt über 10 Jahre im Bereich der Softwareentwicklung (u.a. TopPlus-Verfahren) tätig. Aktuell bin ich Leiter des Betrieb GDI-DE im Bundesamt für Kartographie und Geodäsie (BKG) und hier insbesondere für den Betrieb und Ausbau der National Technischen Komponenten (Geoportal.de, GDI-DE Testsuite, GDI-DE Registry, Geodatenkatalog.de) der GDI-DE verantwortlich.

  • Geoportal.de 2.0 - Ein Portal auf Basis der Masterportal-Software
Marcel Normann

1999 im Zuge der DotCom-Blase als Quereinsteiger in die Software-Entwicklung gekommen, danach zahlreiche Stationen rund um das Thema Web-Entwicklungen. 2006 aus privatem Interesse Fernstudium Geoinformatik. Seit 2018 Leiter der Software-Entwicklungen bei der WhereGroup, seit 2020 technischer Leiter Gesamtfirma.

  • MapLibre – Out of the (Map)box. Wenn Open Source plötzlich Closed Source ist
  • VectorTiles mithilfe von Tilemaker erstellen und nutzen
Marc Jansen

Ich bin seit vielen Jahren in der OpenSource GIS-Szene aktiv, als Entwickler (u.a. OpenLayers, GeoExt, SHOGun usw.), als konzeptuell Beitragender (u.a. react-geo, GeoStyler usw.), als Sprecher und Workshopleiter (international & national), als OSGeo Charter Member und als Geschäftsführer der zwei Bonner Firmen terrestris (OpenSource GIS-Lösungen, Beratungen und mehr) und mundialis (Earth Observation & Geo-Expertise mit freier Software).

  • SHOGun als Basis flexibler WebGIS-Lösungen — Oder: Weder "off-the-shelf" noch "fully handcrafted"
  • OpenLayers Anwender- & Entwicklertreffen / BOF
  • OpenLayers Feature Frenzy — Tolle Dinge, die OpenLayers kann, von denen aber zu wenige wissen
Marco Scheuble
  • Realisierung von konfigurierbaren WebGIS-Layern mit Opensource Software – ein Erfahrungsbericht
Marion Baumgartner
  • Kartographierung von Businessdaten
mark padgham
  • Effizientes many-to-many ÖPNV-Routing mit gtfsrouter
Markus Metz

langjähriger GRASS GIS Entwickler, gelegentliche Beiträge zu GDAL und QGIS, seit 3 Jahren bei mundialis

  • GDAL - Konzept und Werkzeuge
  • Ein Ausblick auf das kommende GRASS GIS 8
Markus Neteler

Dr. Markus Neteler ist Mitgründer von der mundialis GmbH & Co KG in Bonn (https://www.mundialis.de/). Seine Interessenschwerpunkte sind Fernerkundung, Analyse großer Geodaten und Entwicklung freier und offener GIS, insbesondere GRASS GIS.

  • Ein Ausblick auf das kommende GRASS GIS 8
Mathias Gröbe
  • Kartographische Generalisierung mit PostgreSQL und PostGIS am Beispiel
Matthias Mohr

Software-Entwickler an der Universität Münster im Projekt openEO.
STAC Technical Fellow für die Radiant Earth Foundation.

  • STAC - ein Ökosystem für raumzeitliche Daten
Michael Holthausen
  • M.Sc. Geographie
  • Anwedungsentwickler bei terrestris GmbH & Co. KG
  • 3D-Geoapplikationen mit CesiumJS - Daten, Einsatzmöglichkeiten und Spezifikationen
Michael Schmid
  • Geodaten im Einsatzleitsystem
Michael Schmuki
  • Webassembly: Wo wir sind und wo es hingehen könnte
Mirko Blinn
  • Teilautomatische Erkennung von Innenentwicklungspotenzialen mit QGIS und Python auf Basis von amtlichen Geodaten
Nathalie Pitz

Wissenschaftliche Mitarbeiterin
Hochschule Bochum - Fachbereich Geodäsie

  • OpenSDI Education - Das Spider Projekt
Nicola Jordan
  • Ist Ground Truth nun unten oder oben? Vergleich von Satellitenbild- mit OpenStreetMap-Daten
Nikolai Janakiev

Geospatial Data Scientist bei Triply und freiberuflicher Data Scientist und Data Engineer mit Fokus auf geographische Datenverarbeitung, Routing, OpenStreetMap und offene Daten.

  • Transitdaten und OpenStreetMap
  • Skalierbare Geographische Datenverarbeitung mit Open Source
Nils Oesterling
  • swissgeol.ch - Geologische Daten im Web
Nora Meyer zu Erpen
  • Wissenstransfer-Projekt SAPIENS: Satellitendaten für Planung, Industrie, Energiewirtschaft und Naturschutz
Oiza Otaru

Oiza Otaru ist wissenschaftliche Mitarbeiterin am OST Campus Rapperswil. Sie arbeitet am Institut für Landschaft und Freiraum wie auch am Institut für Raumentwicklung in verschiedenen Projekten mit. Zudem hat sie Einsätze in der Lehre, um die Geokompetenz der Studierenden zu fördern. Oiza Otaru hat an der Universität Bern und Zürich Geographie studiert und danach am GIS-Kompetenzzentrum HBD der Stadt Zürich gearbeitet.

  • Ist Ground Truth nun unten oder oben? Vergleich von Satellitenbild- mit OpenStreetMap-Daten
Olaf Knopp

Olaf ist Gründer und Geschäftsführer der WhereGroup GmbH mit Niederlassungen in Bonn, Berlin und Freiburg. Er studierte Geographie in Düsseldorf und Bonn und machte sich nach seinem Abschluss als GIS-Berater selbstständig. Olaf arbeitet seit über 15 Jahren mit freier GIS-Software, ist Project Chair des OSGeo-Projekts Mapbender und Mitglied des Vorstands des QGIS-DE e.V..

  • Mapbender 3.2 - besser denn je
Oliver Rudzick

Oliver Rudzick ist seit 2011 bei OpenStreetMap und im FOSSGIS e.V. aktiv.

  • Glühstrumpf, Galgen und Bischofsstab - Berliner Gasleuchten in OpenStreetMap
Oliver Schmidt

Oliver Schmidt ist Diplom-Geograph mit den Fachrichtungen Fernerkundung/Geoinformatik und Meteorologie. Nach dem Studium an der Universität Trier und einer Mitarbeit an Forschungsprojekten an der Universität Leipzig ist er seit 2014 Mitarbeiter des Landesamtes für Vermessung und Geobasisinformation Rheinland-Pfalz in Koblenz. Dort betreut er ein Serversystem zur Bereitstellung von WMS, WFS und INSPIRE-Diensten.

  • FOSS hoch 5 - Praxisbericht eines Serversystems mit OpenSource-GIS
Otto Dassau

Otto Dassau ist Gründer und Geschäftsführer der Geoinformatikbüro Dassau GmbH aus Düsseldorf. Er ist Diplom-Geograph und hat in Hannover Physische Geographie mit Schwerpunkt Geographische Informationssysteme studiert. Er ist seit über 20 Jahren aktiv in den Open Source GIS Projekten QGIS und GRASS GIS sowie dem FOSSGIS e.V. und der QGIS Anwendergruppe Deutschland. Zwischen 2008 und 2017 war er Mitglied im QGIS Project Steering Committee (PSC).

  • QGIS 3 Workshop
  • Geodateninfrastruktur mit Docker
  • GBD WebSuite Demo-Session
  • Kommunales Geoportal zur dynamischen Bereitstellung INSPIRE-konformer Dienste - Beispiel einer interkommunalen Zusammenarbeit (IKZ)
Pascal Neis
  • Erfassung und Visualisierung der Personenanzahl in Gebäuden unter Verwendung des Internets der Dinge
Patrick Knöfel
  • Regelmäßiges nationales Monitoring der Landbedeckungsänderungen mit Copernicus-Daten
Peter Heidelbach

Meine Ausbildung zum Anwendungsentwickler habe ich bei der WhereGroup absolviert. Im Standort Freiburg arbeite ich als Softwareentwickler. Gern code ich in Kotlin oder Python und habe immer zu viele Tabs offen.

  • Der MapQonverter - Austausch zwischen ArcMap und QGIS
Petr Pridal
  • MapLibre – Out of the (Map)box. Wenn Open Source plötzlich Closed Source ist
Pirmin Kalberer
  • Aufbau eines Geoportals mit QGIS Server und QWC2
  • Vector-Tiles - Stand der Technik 2021
pukkamustard
  • Soziale Medien, dezentrale Netzwerke und OpenStreetMap
Renata Müller
  • InkMap - Frontend-Lösung für Karten-Druck
Robert Klemm

Ich bin studierter Geoinformatiker und Kartograph und seit 2017 als GIS-Consultant und Entwickler bei der WhereGroupnin Berlin tätig.

Ich weise Erfahrung mit PostgreSQL und PostGIS, Imposm, Mapnik, MapServer, GeoServer, QGIS, QGIS Server und Mapbender auf. Weiterhin in Apache, Solr, OpenLayers, MapProxy, OGC Standards, GraphHopper und im Skripting.

  • VectorTiles mithilfe von Tilemaker erstellen und nutzen
Roland Baumberger
  • swissgeol.ch - Geologische Daten im Web
Sandra Beyer
  • Sen2Europe – Ein einheitliches Bildmosaik Europas
Sarah Hoffmann

Sarah Hoffmann ist langjährige OpenStreetMapperin. Sie ist Maintainer für pyosmium, osm2pgsql und Nominatim und betreibt die Webseite waymarkedtrails.org. Sie arbeitet inzwischen als freiberufliche Beraterin und Softwareentwicklerin für Geocoding und Open-Source-Softwareentwicklung.

  • Nominatim für den Hausgebrauch
Sebastian Bechtold
  • Tivigi, eine moderne Web-GIS-Komponentenbibliothek mit TypeScript, Vue.js und OpenLayers
  • Geodatenverarbeitung mit Node-RED
Sebastian Denier

GIS-Kartographie, swisstopo

  • swisstopo VectorTiles
Sebastian M. Ernst

I am a free scientist without specialization. I have more than one and a half decades of experience in various scientific disciplines, related data analysis & computing from embedded systems to super computers as well as the development of instrumentation (hardware & sensors). A lot of my work has evolved around geophysics, [aero-] space engineering and (many) related disciplines. It can be broadly described as data science with strong ties to the mentioned domains. Python has been a critical part of my work for more than twelve years.

  • Erfahrungen mit QEP 179: Über Paketierung, Abhängigkeiten, ungenutztes technisches Potential sowie die Notwendigkeit von fundierten Programmierkenntnissen bei der Benutzung von GUI-Anwendungen
  • Erfahrungen mit QEP 179: Über Paketierung, Abhängigkeiten, ungenutztes technisches Potential sowie die Notwendigkeit von fundierten Programmierkenntnissen bei der Benutzung von GUI-Anwendungen
Sebastian Sarx

M.Sc. Geographie

Projektmanager: Digitize the Planet e.V.

  • Mit digitalen Naturschutzinformationen und OpenStreetMap ein nachhaltiges Verhalten in der Natur ermöglichen.
Sebastian Vannahme
  • GBD WebSuite Demo-Session
Stefan Giese

Ich bin Diplomgeologe und seit 2016 als GIS-Consultant und Projektleiter bei der WhereGroup in Bonn. Ich lebe und arbeite in Freiburg im Breisgau und beschäftige mich neben meiner Arbeit bei der WhereGroup mit der geophysikalischen Erkundung von archäologischen Bodendenkmälern.

  • QGIS: Neue Overlay-Funktionen im Ausdruckseditor und Feldrechner
Stefan Keller

Stefan Keller ist Full Professor an der FH OST Campus Rapperswil. Er leitet das Institut für Software und das Geometa Lab und unterrichtet Data Engineering (Datenbanksysteme) und Data Analytics sowie Geoinformationstechnologien. Stefan Keller hat an der Universität Zürich Geographie und Informatik studiert und arbeitete u.a. bei Credit Suisse im ersten Usability Lab und bei Unisys in der GIS-Software-Entwicklung. Er ist engagiert im Bereich (Geo) Data Engineering und Analytics wie auch in (Open) Data Management und ist beteiligt an einigen innovativen Open Source- und Open Data-Projekten. Stefan Keller ist u.a. Mitglied bei der Swiss PostgreSQL Users Group, bei der Swiss OpenStreetMap Association, bei der Schweizerischen Gesellschaft für Kartografie, und bei Geosuisse Ost.

  • Wie Behörden und bundesnahe Betriebe OpenStreetMap nutzen können
  • Ist die Zeit reif für permanente Identifikatoren in OpenStreetMap?
  • Online-basierte Weiterbildung am Beispiel von QGIS
  • Herausforderungen von FOSS-GIS und von Open Data
Stephan Herritsch

Diplom Geograph Stephan Herritsch ist Teil des YAGA-Development-Teams (Yet Another Geo Application) und an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn tätig. Nach seiner Zeit am Bonner Geographischen Institut, wo er zuletzt einen internationalen Masterstudiengang zusammen mit der United Nations University betreut hat, ist er jetzt im Dekanat der Philosophischen Fakultät.

Stephan Herritsch ist Mitglied im FOSSGIS e.V. und der Bonner Geographischen Gesellschaft.

  • Site Reliability Engineering (SRE) in Geo-Diensten
  • In 60 Minuten zur eigenen Geo-App mit YAGA leaflet-ng2
Theodor Rieche

2018 - Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden: Bachelor of Engineering in Kartographie und Geoinformatik


vsl. 2021 - Hochschule für Technik und Wirtschaft (HTW) Dresden: Master of Engineering in Geoinformatik/ Management


seit Oktober 2018- Tätigkeit als wissenschaftliche Hilfskraft am Leibniz-Institut für ökologische Raumentwicklung e.V.

  • Interaktive Spaziergänge für die Erkundung von essbaren Pflanzen - Entwicklung einer OpenSource WebApp mit framework7
Thomas Baumann

QGIS und weitere GIS-/WebGIS-Technologien sind nun seit mehr als 10 Jahren schon mein beruflicher Fokus.

Nachdem ich von 2010-2015 neben dem Projektgeschäft in vielen GIS-Weiterbildungen unterrichtet habe konzentriere ich mich inzwischen bei meiner Tätigkeit mehr auf die Administration und den Neuaufbau von Geodateninfrastrukturen, sowie Consulting zu GIS-Themen.

Hausintern betreue ich auch unsere QGIS-Installation hinsichtlich Rollout, Plugin-Entwicklung und Support für mehr als 20 firmeninterne QGIS-Nutzer.

  • QGIS-Plugin-Entwicklung und -Debugging mit Microsoft Visual Studio Code (OpenSource) und dem QGIS-Plugin debugvs
  • Maßgeschneiderte QGIS-Arbeitsumgebung mittels Python
  • Vorteile einer Datenhaltung in PostgreSQL/PostGIS, die ein Shapefile nicht bietet
Thomas Wiatr
  • Sen2Europe – Ein einheitliches Bildmosaik Europas
Till Adams

Till ist einer der Mitbegründer der deutschsprachigen FOSSGIS-Konferenzreihe und nahm 2005 an seiner ersten OSGeo-Konferenz in Minneapolis teil, noch bevor sie FOSS4G hieß. Till hat sich auch sehr für den Aufbau der lokalen und regionalen Community eingesetzt.

Hauptberuflich ist er Gründer der Firma terrestris, ein Open Source GIS Unternehmen mit Schwerpunkt auf webbasierter FOSS4G Softwareentwicklung, sowie von mundialis, einem auf Big Data und Fernerkundungsdatenverarbeitung fokussierten Unternehmen. Till arbeitet seit mehr als einem Jahrzehnt aktiv mit FOSS4G Software. Außerdem führt er in beiden Unternehmen agile Methoden ein.

Till war der Chair der FOSS4G 2016 in Bonn und ist nun Mitglied des Board of Directors der OSGeo. Till ist ebenfalls aktives Mitglied des FOSSGIS e.V. und im Vorstand von OSGeo-Europe vertreten.

  • Geoprozessierung und Change Detection: Wie kann die GIS Welt von fernerkundlichen Daten profitieren?
Tobias Weber

Tobias Weber ist seit Januar 2021 Software Entwickler bei der WhereGroup GmbH (https://wheregroup.com) in Bonn. Als Full-Stack Developer hat er den letzten 15 Jahren diversen Projekten mit verschiedenen Technologien wie Javascript (client & server), React, Vue.js, Docker, PHP, ExtJS, MySQL, Three.js gearbeitet. Während sich die Arbeit bei dem ehemaligen Arbeitgeber dahabtours GmbH auf die Entwicklung von CRM und Shop-Systemen konzentrierte, war er in seiner Freiberuflichen Arbeit bei dem Projekt Mujumaps auch mit der Einrichtung von OSM-Tile Servern beschäftigt. Bei seinem privaten Projekt Nametag Designer (www.nametag-designer.com) lag der Fokus seit 2 Jahren verstärkt auf der Entwicklung moderner Benutzeroberflächen mit dem frontend Framework React.

  • Einstieg in die Entwicklung mit maplibre-gl-js
Torsten Friebe

Torsten Friebe ist Committer und Mitglied des TMC im OSGeo-Projekt deegree (https://www.deegree.org). Seit 2011 ist er Gesellschafter und Geschäftsführer bei der lat/lon GmbH in Bonn.

  • Aktuelles aus dem deegree-Projekt
  • deegree Anwendertreffen - 20 Jahre deegree Webservices
Tristan
  • QGIS-Pluginentwicklung mit Python
  • Geodateninfrastruktur mit Docker
Trosset
  • Sen2Europe – Ein einheitliches Bildmosaik Europas
Wolfgang Kaltz

Projektleiter und GIS-Berater bei Camptocamp SA, Standort Olten (Schweiz)

  • GeoServer Microservices: der Weg von GeoServer in die Cloud