Keynote: Geodata on Stereoids: Open-Government-Geodata und OSS
2021-06-07, 09:25–09:45 (Europe/Berlin), Bühne 1

Einerseits mit dem Meilenstein Opendata swisstopo am 1.3.2021 sind neue Voraussetzungen für Verwaltung, Wirtschaft und Private geschaffen worden. Andererseits - mit dem Open-Software/-Standards/-Schnittstellen-Paradigma der Bundesgeo-Geodaten-Plattform geo.admin.ch wird das Potential erst nutzbar. Wie werden die verschiedenen Daten/Dienste und OSS von geo.admin.ch antizipiert? Und: was kommt als nächstes?


Basisdaten Landeskarten, Höhenmodell und Luft-/Orthobilder sind ab 1.3.2021 schweizweit frei verfügbar – als Geodienste und Rohdatendownload. Wenn zu Open Data – als Dienst oder als Rohdatensatz – die entsprechenden OSS-Werkzeuge bereitgestellt werden: dann wird das Potential erst freigesetzt.

Es wird auf die Rolle von OSS (Openlayers, Maplibre, VueJS), OpenStandards (Spatial Asset Temporal Catalog, OGC) und das Open Mindset bezüglich Technologien und Partnerschaften (OSM, SW Provider) in der Bereitstellung und Nutzung von amtlichen Geodaten eingegangen.

Siehe auch: Vortragsfolien

David Oesch studied geography and history at University of North Carolina at Greensboro and University of Bern. He completed his masters studies in geography in the meteorology and climatology on remote sensing methods. During his PhD studies initialized operational processing do ingest satellite data for data assimilation process in numerical weather forecast models. For several years he was responsible as service manager at Syngenta for agrarmeteorology and climatology products. Since 2008 he holds the position as a Senior Project Manager for Federal Geodata Data Infrastructure at swisstopo and set up and operates the geo.admin.ch platform.