Glühstrumpf, Galgen und Bischofsstab - Berliner Gasleuchten in OpenStreetMap
2021-06-09, 12:15–12:20 (Europe/Berlin), Bühne 1

In Berlin gibt es noch ca. 25000 Gasleuchten, davon stehen 3300 unter Denkmalschutz.
Gemeinsam mit Gaslicht-Kultur e.V. kartieren wir die Berliner Gasleuchten in OpenStreetMap. Im Vortrag stellen wir Bauarten der Leuchten und Mastformen vor und erläutern dann das Tagging in OSM. [1] Schließlich stellen wir diese Informationen in einer Karte dar.

[1] https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Berlin/Gasleuchten_in_Berlin


In Berlin gibt es noch ca. 25000 Gasleuchten, davon stehen 3300 unter Denkmalschutz. [1]
Die ersten Gasleuchten wurden 1826 aufgestellt, die letzten um die Jahrtausendwende.
Gemeinsam mit Gaslicht-Kultur e.V., einem gemeinnützigen Verein, der sich in Berlin für
den Erhalt der Gasbeleuchtung einsetzt [2], kartieren wir die Berliner Gasleuchten in
OpenStreetMap. Dabei erfassen wir nicht nur die fünf Grundtypen der Berliner
Gas-Straßenbeleuchtung, sondern auch weitere technisch und denkmalpflegerisch
relevante Angaben wie Mastformen und die Anzahl der Leuchtkörper. [3]
Im Vortrag stellen wir Bauarten der Leuchten und Mastformen vor und erläutern
dann das Tagging in OSM. Schließlich stellen wir diese Informationen in einer Karte dar. [4]

[1] https://www.berlin.de/sen/uvk/verkehr/infrastruktur/oeffentliche-beleuchtung/gasbeleuchtung/

[2] http://www.gaslicht-kultur.de

[3] https://wiki.openstreetmap.org/wiki/Berlin/Gasleuchten_in_Berlin

[4] https://www.gasleuchtenkarte.de

Siehe auch: Vortragsfolien

Oliver Rudzick ist seit 2011 bei OpenStreetMap und im FOSSGIS e.V. aktiv.

Jonathan Jura ist stellvertretender Vorsitzender des Fördervereins Gaslicht-Kultur e.V. und seit 2021 bei OpenStreetMap aktiv.