Antje Barten (Referent*in zu Belangen von Menschen mit körperlicher Einschränkung)

Antje Barten setzt sich und andere mit Behinderungen, Ableism und der
Frage nach dem schönen behinderten Leben auseinander. Das macht sie in
Workshops und Seminaren, in Texten oder in der Beratung des
Antidiskriminierungsbüros Sachsen e.V.. Um der Utopie schonmal ein
bisschen näher zu kommen, hat sie 2013 gemeinsam mit anderen die
„behindert und verrückt feiern“ – Pride Parade initiiert.

Antje Barten confronts herself and others with disabilities and
able-ism, as well as with the question of the beautiful disabled life.
She does this in workshops and seminars, in texts or in the
consultations of the Bureau for Anti-Discrimination of Saxony. In order
to get a little bit closer to utopia, she has initiated the Pride Parade
"disabled and crazy party" in 2013 together with others.


Sessions

08-27
20:10
105min
(160) [DE/EN/DGS] Abendpodium - How to? Gesellschaft der Vielen - demokratisch-dialogische Denkarbeit & neue Formen der Interaktion und Kommunikation
Rudaba Badakhshi (ZEOK), Charlotte Knorr (Kommunikationswissenschaftlerin), Antje Barten (Referent*in zu Belangen von Menschen mit körperlicher Einschränkung), Britta Borrego (LAG Queeres Netzwerk Sachsen)

Hier treffen sich Personen mit unterschiedlichen, individuellen Perspektiven auf unsere Gesellschaft. Sie verbindet, dass sie sich für mehr Diversität und gesellschaftliche Teilhabe einsetzen. Gemeinsam wollen wir Visionen und Veränderungen für eine Gesellschaft der Vielen vorstellen, laut denken, ergründen und zusammenführen. Was sind Strukturen und Praktiken einer Gesellschaft, in der sich das demokratische Versprechen, einander als Gleiche und Freie zu behandeln, für alle einlösen würde?

room 1