Leona Schmidt-Roßleben (Bildungskollektiv Bonn)

Bildungskollektiv Bonn arbeitet unter dem Dach des rhizom e.V.. Das Kollektiv gestaltet Bildungsprozesse für eine soziale und ökologische Gesellschaftstransformation, aktuell mit dem Projekt BonnUtopia, das Utopien für die Stadtentwicklung generiert.


Sessions

08-29
15:00
90min
(319) Unsicherheit als Potenzial
Maude Vital, Katharina Donath (Bildungskollektiv Bonn), Leona Schmidt-Roßleben (Bildungskollektiv Bonn)
In Krisenzeiten kann gesellschaftliche Transformation entstehen. Für Viele gehen sie mit Gefühlen wie Unsicherheit und Nicht-Wissen einher. Um in Zeiten der Instabilität nicht in Lähmung, Abgrenzung und Flucht zu verfallen sondern Transformation möglich zu machen, gilt es zu lernen, diese Gefühle auszuhalten und ein Potenzial darin zu sehen. Dazu nutzen wir körperorientierte Methoden, Erfahrungen der Teilnehmenden und Übungen aus der Gewaltfreien Kommunikation.
The World of Relationships
room 17
08-27
15:00
210min
(363) Die Utopiemaschine (1/2)
Katharina Donath (Bildungskollektiv Bonn), Leona Schmidt-Roßleben (Bildungskollektiv Bonn), Lea Carstens (Bildungskollektiv Bonn)
Location: heiter bis wolkig, Leipzig
Die Utopiemaschine ist wunderbar wandelbar und steckt voller Geheimnisse. Sie ist mit dabei, wenn Menschen Ideen spinnen wollen. Sie knüpft unsichtbare Fäden, steckt voller Kreativität und Krempel, damit Leipziger*innen und Teilnehmer*innen der Konferenz ihre Traumstadt mit allen Sinnen künstlerisch-kreativ entstehen lassen können. Ihr könnt z.B. Utopiestadtpläne malen oder mit Ton gestalten, Utopiesongs machen, euch neue Pässe drucken, Utopien am Telefon austauschen – lasst euch überraschen.
Arts and culture
art for utopia (2) in Leipzig
08-28
15:00
210min
(364) Die Utopiemaschine (2/2)
Katharina Donath (Bildungskollektiv Bonn), Leona Schmidt-Roßleben (Bildungskollektiv Bonn), Lea Carstens (Bildungskollektiv Bonn)

Location: heiter bis wolkig, Leipzig

Die Utopiemaschine ist wunderbar wandelbar und steckt voller Geheimnisse. Sie ist mit dabei, wenn Menschen Ideen spinnen wollen. Sie knüpft unsichtbare Fäden, steckt voller Kreativität und Krempel, damit Leipziger\*innen und Teilnehmer\*innen der Konferenz ihre Traumstadt mit allen Sinnen künstlerisch-kreativ entstehen lassen können. Ihr könnt z.B. Utopiestadtpläne malen oder mit Ton gestalten, Utopiesongs machen, euch neue Pässe drucken oder Utopien am Telefon austauschen – lasst euch überraschen.
Arts and culture
art for utopia (2) in Leipzig