(174) „Die Stadt neu lesen lernen!“ – Gegenhegemoniale (Bildungs-)Interventionen im öffentlichen Raum
2020-08-28, 11:00–12:30, room 13

Der öffentliche, hegemonial geprägte Raum kann in Bildungsrahmungen zwischen Schule und außerschulischen Kooperationspartner*innen genutzt werden, Macht- und Herrschaftsverhältnisse sichtbar zu machen, zu kritisieren und gesellschaftliche Gegenentwürfe zu entwickeln. Im WS erarbeiten wir, wie diese Lernarrangements ihre Potenziale "im Dazwischen" von Ort, Methode und Sprecher*innen entfalten und verorten sie im Spannungsfeld von kritischer Bildung sowie Globalem Lernen, politischer Aktion und transformativer Praktik.

[fehlt: Übersetzung Titel]

[fehlt: Übersetzung Beschreibung]

Format

Discussion workshop

Phase

Transformation

Tracks

Education: School of the Future

Target audience

Newcomers to the topic, People with basic knowledge of the topic

Duration

90 min (1 Slot)

Language(s)

German