Abseits der öffentlichen Straßen - Eine Routenplanung auf OSM-Basis mit SpatiaLite und QGIS
2019-03-13, 16:00–16:30, Audimax S239

Datensätze kommerzieller Navigationssysteme decken Wegenetze außerhalb des öffentlichen Straßennetzes meist nur unzureichend ab. OSM-Daten können diese Lücke in vielen Fällen erfolgreich schließen. Am Beispiel zum Auffinden forstlicher Holzlagerplätze werden die Aspekte zum Aufbau von Routen fähigen Straßendaten erläutert und eine QGIS-Anwendung mit SpatiaLite Unterbau vorgestellt, mit der sich aufgrund fehlender Hausadressierung im Wald die Navigationsstrecke mittels Maus zusammenstellen lässt.


Gegenüber der herkömmlichen Navigation von einem Start- zu einem Zielpunkt, gilt es bei der forstlichen Routenplanung zur Holzabfuhr aus dem Wald einige Besonderheiten zu berücksichtigen. Die Streckenführung kann wegen Gewicht und Länge von einem nicht-, zu einem vollbeladenen Holztransporter aufgrund von Steigungen, Kurvenradien und der Wegbeschaffenheit nach Witterungslage stark von einander abweichen. Zudem ist eine Rundfahrt erwünscht, um ein Wenden des LKWs im Wald zu vermeiden.

Unter Berücksichtigung der erforderlichen Kriterien an die Navigation im Forst wurde eine Anwendung mit QGIS als GUI entwickelt, die es auch dem GIS-Laien ermöglicht, mit einem einfachen, aber praxisgerechten System die leeren LKW-Einfahrten zum Holzlagerplatz und beladenen Ausfahrten zu planen. Das Abgreifen der Start- und Zielpunkte sowie notwendiger Wegmarken zum Umfahren nicht passierbarer Streckenabschnitte erfolgt mit der Maus.

Über ein einziges Eingabeformular können neue Routen gestartet und berechnet sowie alte Wegpunkte und Streckenverläufe gelöscht werden, ohne zwischen Punkt- und Linienlayer wechseln zu müssen.

Nach dem Generieren der gewünschten Navigationsstrecke kann diese im GPX-Format abgespeichert und an den Abfuhrspediteur per Email weitergereicht werden. Die GPX-Daten werden einfach in ein Navigationsgerät oder Smart-/I-Phone übertragen, so dass ein zielsicheres Abfahren der Strecke, unabhängig vom verwendeten Endgerät gewährleistet ist.

Siehe auch: Vortragsfolien