Ein einheitlicher Frontend-Ansatz, um mehrere Routing-Lösungen im WebGIS zu nutzen
2020-03-11, 17:00–17:20, HS Anatomie

Im Vortrag werden die weiterverbreiten Routing-Lösungen (OSRM, GraphHopper, PgRouting, ... ) genutzt, um diese Lösungen über ein einheitliches User-Interface einzubinden und Routing-Anfragen zu stellen und visuell in der Webkarte darzustellen. Hierbei werden auf die unterschiedlichen Routing-Anforderungen eingegangen, die zusammenfassend die allgemeinen Anforderungen an das User-Interface stellen. Dieser Lösungsansatz wird am Bespiel vom OpenSource-WebGIS Mapbender durchgeführt.


In der Vergangenheit sind mehrere Routing-Lösungen unter der Open-Source-Lizenz entstanden, die auch in der OpenSource-Community weit verbreitet und im Einsatz sind. Ich möchte ein Lösungsansatz darstellen, wo über ein einheitliches Web-Frontend verschiedene Routing-Lösungen angesprochen und benutzt werden können.

Der Lösungsansatz wird am Beispiel von Mapbender durchgeführt und soll auch Nutzer ansprechen, die eine Routing-Lösung in ihren WebGis benutzen möchten, aber sich nicht mit der Installation und Programmierung von Routing-Lösungen herumschlagen möchten.

Im Vortrag werden die Anforderungen an das User-Interface erläutert und welche Unterschiede es zwischen den Routing-Lösungen gibt, die betrachtet und später in die Lösung einfließen.

Außerdem soll es den User ermöglicht werden, mit ein paar Klicks eine Routinglösung zu erstellen, Routing- und Visualisierungs-Einstellungen vorzunehmen und zu speichern, damit eine Routing-Anfrage an die Routinglösung gesendet werden und im WebGIS dargestellt werden kann.

Siehe auch: Vortragsfolien