Die Benutzerfreundliche Pflege einer Geodateninfrastruktur mit GeOrchestra Datafeeder
2021-06-08, 15:00–15:20 (Europe/Berlin), Bühne 3

Die Datenbefüllung einer Geodateninfrastruktur (GDI) kann für technisch weniger versierte Benutzer mühsam und ineffizient sein. Für das Département de la Haute Loire (Frankreich) wurde für die Open-Source-GDI GeOrchestra ein neues Modul “Datafeeder” entwickelt, welches diesen Ablauf vereinfacht und somit zu einer effizienten Pflege der GDI beitragen soll. In diesem Vortrag soll das Modul demonstriert, dessen Umsetzung erläutert und Ideen zur Weiterentwicklung diskutiert werden.


GeOrchestra ist ein Open-Source Projekt, welches in einer einheitlichen Lösung bewährte Open-Source Projekte integriert und verwaltet, insbesondere GeoServer als Kartenserver und GeoNetwork als Metadaten-Management Modul, um gesamthaft eine INSPIRE-konforme Geodateninfrastruktur anbieten zu können.

In GeOrchestra kann für die Pflege von Daten, die durch GeoServer für die Kartenanzeige verwendet werden, die bewährte Administrationsoberfläche von GeoServer verwendet werden; und analog für die Pflege von Metadaten die Administrationsoberfläche von GeoNetwork. Diese Werkzeuge sind technisch erprobt und können von Experten effizient genutzt werden. Technisch weniger versierten Benutzern können diese Vorgänge jedoch kompliziert erscheinen, was die Effizienz deren Arbeit mindert und die Gefahr erhöht, dass Geodaten weniger häufig publiziert werden.

Im Auftrag des Département de la Haute Loire (Frankreich) wurde daher ein neuer Ansatz entwickelt: ein neues Modul für GeOrchestra, den “Datafeeder”, dank dessen zugleich die Daten und die Metadaten befüllt werden können. Der Vortrag soll einerseits aufzeigen, wie das Modul aus Benutzersicht verwendet werden kann, und andererseits die technische Umsetzung kurz erläutern. Abschliessend wird die Weiterentwicklung thematisiert.

Siehe auch: Folien zum Vortrag

Projektleiter und GIS-Berater bei Camptocamp SA, Standort Olten (Schweiz)

Diese(r) Vortragende hält außerdem:

Björn Höfling ist Mitarbeiter der Camptocamp Germany GmbH, Java-Entwickler, GIS-Experte, mag freie Software und offene Daten.

Diese(r) Vortragende hält außerdem: