Nele Kress

Nele Kress studierte Nachhaltigkeits- und Politikwissenschaften in Lüneburg, Karlstad, Leipzig und Utrecht. In ihrer wissenschaftlichen Arbeit beschäftigt sie sich mit Zusammenhängen zwischen gesellschaftlichen Zukunftsvorstellungen und Nachhaltigkeitstransformationen sowie deren politische Implikationen. Sie interessiert sich für die Entwicklung von Zukünften im Film und arbeitete bereits mit verschiedenen NGOs und lokalen Initiativen zusammen.

Nele Kress studied Sustainability Studies and Political Science in Lüneburg, Karlstad, Leipzig and Utrecht. In her scientific work she focuses on the connections between societal visions of the future and sustainability transformations as well as their political implications. She is interested in futuring through film and has already worked with various NGOs and local initiatives.


Sessions

08-28
20:00
120min
(259) Film: meeting utopia – Filmabend im IDEAL
Nele Kress, Sarah Veith, Kathrin Lemcke, Florinda Frisardi, Georg Gläser, Lauritz Velthaus

Wo?: Ideal, Schulze-Delitzsch-Straße 27, Anmeldung vor Ort, max. 30 P.

Das Open-Air-Screening "meeting utopia" vereint drei Filme zum Thema Utopie. Von der Erkundung solidarischer Beziehungsweisen – in "Auf der Suche nach der Utopie" von pogendroblem – über das Experimentieren mit kollektiven Arbeitsweisen – in "She works hard" von Kathrin Lemcke – bis zur Reflexion des technischen Fortschritts und Umweltveränderungen – in "Die andere Welt" von Florinda Frisardi – führt der Filmabend verschiedene Vorstellungen einer alternativen Organisation von Gesellschaft zusammen.
Arts and culture
art for utopia (1) in Leipzig
08-26
20:00
120min
(85) Film: RePresente - die Zukunft ist Jetzt!
Tina Wilke, Nele Kress, Sarah Veith, Miguel Goya, Dario Farcy

Location: IDEAL (Leipzig-Ost); Anmeldung vor Ort, max 30 P.

RePresente dokumentiert diverse Stimmen und Bilder des Feminismus, der selbstverwalteten und kooperativen Ökonomien sowie der ökologischen und gemeinschaftsgestützten Landwirtschaft Argentiniens. Die Protagonist*innen dieser Geschichten sind Mitglieder sozialer Bewegungen und Organisationen Argentiniens, die die Kämpfe der letzten Jahre geführt haben und tagtäglich immer wieder tragfähige Alternativen zum krisengeschüttelten, neoliberalen und neokolonialen System aufbauen.
Q&A
Sprache: OmengU
Arts and culture
art for utopia (1) in Leipzig