Auf dem Weg nach QualityLand oder schon mittendrin?
2019-03-14, 14:45–14:50 (Europe/Berlin), Mathe Z211

Die Frage beantwortet jede/r anders. Hintergründe und Fakten zu QualityLand. Mit Bezug auf das Buch von Marc Uwe Kling und Fokus auf der Bedeutung von Geodaten in Zeiten von QualityLand und Parallelen zum Alltag und Nirwana.


Die Frage beantwortet jede/r anders. Hintergründe und Fakten zu QualityLand. Mit Bezug auf das Buch von Marc Uwe Kling und Fokus auf der Bedeutung von Geodaten in Zeiten von QualityLand und Parallelen zum Alltag und Nirwana.

Siehe auch: Vortragsfolien

Astrid Emde war bisher bei allen FOSSGIS-Konferenzen dabei und freut sich auf die FOSSGIS 2020 in Freiburg!

Sie befasst sich seit vielen Jahren mit Geodaten und FOSSGIS und hat schon zahlreiche Projekte vor allem im WebGIS-Bereich umgesetzt.

Sie weist Erfahrung mit PostgreSQL und PostGIS, MapServer, GeoServer, QGIS, QGIS Server und Mapbender auf. Weiterhin Apache Solr, OpenLayers, MapProxy, OGC Standards & Skripting.

Astrid Emde arbeitet bei der WhereGroup in Bonn und hat schon viele Workshops und Präsentationen zu Mapbender, MapServer, GeoServer, PostgreSQL/PostGIS, OWS oder allgemein zum Aufbau einer GDI gehalten. Sie ist Dozentin der [FOSS Academy] (https://www.foss-academy.com), dem Schulungsinstitut der WhereGroup (https://www.foss-academy.com)

Seit über 10 Jahren engagiert sie sich im Mapbender Projekt und gehört zum Mapbender Team (http://mapbender.org) und dem Mapbender PSC (Project Steering Committee).

Astrid Emde ist in der OSGeo Foundation (http://osgeo.org) aktiv. Sie ist 2010 zum Charter Member und 2017 in das OSGeo Board of Directors (Vorstand der OSGeo) und zur OSGeo Secretary gewählt worden. Dadurch übernimmt sie zahlreiche Aufgaben bei der OSGeo und ist darüber hinaus im Bereich Marketing, Presse, Community Meetings und OSGeoLive aktiv. 2018 erhielt sie für ihr Engagement den Sol Katz Award der OSGeo.

Auch im FOSSGIS e.V. ist Astrid Emde aktiv. Sie gehört zum Team der jährlich stattfindenden FOSSGIS-Konferenz, engagiert sich in der Vereins-Öffentlichkeitsarbeit und der Organisation von Community Events (http://fossgis.de).

Diese(r) Vortragende hält außerdem:

Jörg Thomsen ist seit vielen Jahren im Bereich Open-Source-GIS tätig und nach einer langen projektbezogenen Zusammenarbeit seit 2016 festes Mitglied des Berliner WhereGroup-Teams. Als GIS-Consultant und Projektleiter hat er schon zahlreiche Projekte umgesetzt und verfügt über umfangreiche Erfahrungen mit Mapbender, PostgreSQL/PostGIS, MapServer, GeoServer, QGIS, QGIS-Server, OpenLayers und den OGC Standards.

Er ist außerdem langjähriger Dozent der FOSS Academy, dem Schulungsinstitut der WhereGroup (https://www.foss-academy.com). Jörg Thomsen unterrichtet u.a. die Kompaktkurse zum Aufbau einer GDI mit Open-Source-Software für Einsteiger und Fortgeschrittene.

Bei der Beuth-Hochschule ist er Lehrauftragter im Bereich Geoinformatik und betreut im Rahmen dieser Tätigkeit auch Masterarbeiten.

Jörg Thomsen ist seit der Gründung des Vereins im FOSSGIS e.V aktiv. Er gehört zum Organisationsteam der jährlich stattfindenden FOSSGIS-Konferenz (http://fossgis.de).

Diese(r) Vortragende hält außerdem: