Konfiguration eines WFS-T mit MapServer und TinyOWS
2021-06-07, 14:00–14:55 (Europe/Berlin), Bühne 4

MapServer selbst kann keinen transaktionalen WFS bereit stellen. Mit dem Partner-Projekt TinyOWS ist das auf einfache Weise möglich. Dabei kann der TinyOWS aiuch über eine Map-Datei konfiguriert werden. Die Demo-Session zeigt wie das funktioniert.


MapServer selbst kann keinen transaktionalen WFS bereit stellen. Mit dem Partner-Projekt TinyOWS ist das auf einfache Weise möglich. Dabei kann der TinyOWS auch über eine Map-Datei konfiguriert werden. Die Demo-Session zeigt wie das funktioniert. Darüber hinaus wird gezeigt wie TinyOWS als stand-alone-Anwendung über kurze XML-Dateien konfiguriert werden kann und wie über die Konfiguration des Webservers mehrere WFS parallel betrieben werden können.
Ein WFS-T mit XML-Konfiguration benötigt nur wenige Zeilen:
<tinyows online_resource="http://schulung.foss.academy/cgi-bin/tinyows" schema_dir="/usr/local/tinyows/schema/" check_schema="0">

<pg host="localhost" user="xxxx" password="xxxx" dbname="mapserver" port="5432"/>
<metadata name="TinyOWS Server" title="TinyOWS Server - Demo Service" />

<layer retrievable="1" writable="1" ns_prefix="tows" ns_uri="http://www.tinyows.org" name="ne_10m_urban_areas" title="World Administrative Urban Areas" />
</tinyows>

Auch für eine TinyOWS-Konfiguration innerhalb einer Mapdatei sind nur wenige Einträge notwendig:
MAP
NAME "TinyOWS"
WEB
METADATA
"tinyows_schema_dir" "/usr/local/share/tinyows/schema/"
"tinyows_onlineresource" "http://schulung.foss.academy/cgi-bin/tinyowsmapfile"
"tinyows_check_schema" "0"
...
END
END
LAYER
...
METADATA
'wfs_title' 'Urban Areas'
'wfs_namespace_prefix' 'towsmap'
'wfs_namespace_uri' 'http://www.mapserver.org/tinyows/'
'wfs_srs' 'EPSG:4326'
'tinyows_table' 'ne_10m_urban_areas'
'tinyows_writable' '1'
'tinyows_retrievable' '1'
END
END
END

Quellen
[1] https://mapserver.org/tinyows/
[2] https://github.com/MapServer/tinyows
[3] https://www.fossgis-konferenz.de/2012/programm/attachments/353_fossgis2012_tinyows.pdf

Jörg Thomsen arbeitet seit dem Ende des letzten Jahrhunderts mit freier GI-Software und hat bereits die FOSSGIS-Konferenz mit gestaltet, als sie noch MapServer Anwender-Konferenz hieß.

In den vergangenen 20 Jahren hat Jörg Thomsen zahlreiche WebGIS-Projekte umgesetzt und noch mehr Teilnehmern in seinen Workshops und Schulungen die Themen PostgreSQL und PostGIS, MapServer, GeoServer, QGIS, QGIS Server und Mapbender näher gebracht.

Jörg Thomsen arbeitet bei der WhereGroup in Berlin und ist Dozent der [FOSS Academy] (https://www.foss-academy.com), dem Schulungsinstitut der WhereGroup (https://www.wheregroup.com)

Jörg Thomsen ist im FOSSGIS e.V. und der OSGeo Foundation (http://osgeo.org) aktiv.

Diese(r) Vortragende hält außerdem: