(119) [DE/ES] Podium - Bedürfnisse statt Profite: Das Ganze der Arbeit neu gestalten
2020-08-27, 15:00–16:30, room 2
Language: German

Die gesellschaftliche Arbeit und die Befriedigung aller menschlicher Bedürfnisse Wachstum und Profit unterzuordnen, hat keine Zukunft. In der Veranstaltung geht es um Vorstellungen von Arbeit in einer freundlicheren Zukunft, mit ihren Gemeinsamkeiten und Unterschieden. Dafür fragen wir auch: Welche Schritte der Transformation sind hilfreich, und wie können wir miteinander solidarisch und über nationalstaatliche Grenzen hinaus schlagfertig handeln, egal ob in Beziehungen, Familien oder Fabriken, in Nachbarschaften oder Krankenhäusern, Kitas und Schulen, in Büros oder auf Äckern?


Needs not profits: Reshaping the whole of work

Utopia 2048 - How will we organize work globally according to our needs?

There is no future in subordinating work - in all its forms - and the satisfaction of all human needs to growth and profit. The event will focus on ideas of work in a more friendly future, looking at similarities and differences. To this end, we also ask: Which steps of transformation are helpful, and how can we act together in solidarity and beyond national borders, whether in relationships, families or factories, in neighbourhoods or hospitals, daycare centres and schools, in offices or on fields?

Format

Podium

Phase

Utopie

Tracks

Die ganze Arbeit

Target audience

Einsteiger*innen in das Thema, Menschen mit Vorwissen zum Thema, Menschen, die bereits intensiv zum Thema arbeiten

Duration

andere Dauer

Language(s)

mehrsprachig

Katrin Mohr ist Sozialwissenschaftlerin und arbeitet als Politische Sekretärin in der Grundsatzabteilung des IG Metall Vorstands v.a. zu Fragen der Zukunft der Arbeit und des Sozialstaats; moderiert hier die VA "(95) Gute Arbeit für alle als konkrete Utopie“.


Katrin Mohr works in the Department of General Policy and Sociopolitical Issues of the industrial union IG Metall. Before she was a social policy consultant in the German federal parliament. In her dissertation in social sciences, she worked on labor market, social policy and social exclusion.

This speaker also appears in:

Bildner*in bei Glokal e.v. und aktiv bei Respect! Berlin

This speaker also appears in:

Dr. Gabriele Winker, geb. 1956, ehemals Professorin für Arbeitswissenschaft und Gender Studies an der TU Hamburg-Harburg. Mitbegründerin des Feministischen Instituts Hamburg und aktiv im Netzwerk Care Revolution, Autorin mehrerer Bücher und anderer Publikationen, z. B. Care Revolution. Schritte in eine solidarische Gesellschaft, https://www.transcript-verlag.de/978-3-8376-3040-4/care-revolution/

This speaker also appears in:

Kooperativist*innen von Cecosesola aus Venezuela und aus Deutschland

This speaker also appears in: